Donnerstag, 16. November 2017

Ich lasse in meinen Anstrengungen nicht nach

Ich lasse in meinen Anstrengungen nicht nach
Wenn ich meinen Körper und meinen Geist betrachte und deren Entscheidungen nicht länger für wahr halte, dann ist das ein Hinweis dafür, dass die Abwesenheit der konkreten und soliden Existenz des „Ich“ einen Eindruck in mir hinterlassen hat. Die Freiheit von inhärenter Existenz, die ich in meinen meditativen Untersuchungen entdeckt habe, hat dann einen tiefen Eindruck in mir hinterlassen, und ich investiere nicht mehr soviel Zuversicht und Vertrauen in die übertriebene Erscheinungsweise meines Körpers und Geistes.
Dieser Schwund an Vertrauen in die Wirklichkeit der Erscheinungen ist ein Zeichen für den Erfolg und kann durch stetige Meditation immer mehr verstärkt werden. Das ist der Prozess, wie ich der Selbsterkenntnis immer näher kommen und mich so sehen kann, wie ich wirklich bin.
Erkenntnis der Leerheit ist nicht einfach, aber wenn ich weiter daran arbeite und damit fortfahre zu untersuchen und zu analysieren, wird sich die Erkenntnis mit Sicherheit entwickeln. Sie werden verstehen, was es bedeutet, nach inhärenter Existenz zu suchen, sie aber nicht zu finden, und was es bedeutet, nach etwas, das man sich lebendig und stark vorstellt, zu suchen und nicht zu finden. Diese Nichtauffindbarkeit erscheint meinem Geist als Leerheit, erst ganz schwach und dann mit größter Klarheit. Obwohl anfängliche Einsichten nicht die tiefgründigsten sind, werden die Einsichten tiefer und tiefer werden, wenn ich diesen Prozess weiterführe.
Durch ein anfängliches Gefühl für die Leerheit werde ich ein besseres Gespür dafür bekommen, was Unwissenheit ist, das wiederum wird zu einer besseren und deutlicheren Erfahrung der Leerheit führen. Dies wird wiederum mein Erkennen der Unwissenheit und dessen, was verneint wird, verbessern. Dieses Identifizieren wird die Wucht der logischen Beweisführungen, die ich immer wieder anwende, vertiefen, zu mehr und mehr Verständnis führen und meinen Glauben in das, was übertrieben ist, den Boden entziehen. So kann ich Schwierigkeiten und Probleme lösen.




Keine Kommentare: