Sonntag, 1. Oktober 2017

Die Plausibilität von Ursache und Wirkung

Die Plausibilität von Ursache und Wirkung
Dass alle Handlungen, alle handelnden und alle Objekte von Handlungen in wechselseitige Abhängigkeit entstehen, bedeutet, ihre inhärente Existenz zu verneinen, und das muss ich begreifen lernen. Ich muss verstehen, dass Ursache und Wirkung eindeutig existieren. Dass ein Objekt leer von inhärenter Existenz ist, kann ich in der Tat durch die Tatsache beweisen, dass es etwas in Abhängigkeit Entstandenes ist. Daher sind in Abhängigkeit entstandene Dynamiken wie Ursache und Wirkung durchaus möglich und plausibel.
Leerheit ist nicht ein totales Nichts, das die Existenz aller Phänomene bestreitet, sondern eine Leerheit von inhärenter Existenz. Phänomene sind leer von diesem Status der inhärenter Existenz, sie sind nicht leer von sich selbst. Ein Tisch ist nicht leer von inhärenter Existenz, er ist nicht leer davon, ein Tisch zu sein. So sind aufgrund der Leerheit, das heißt aufgrund der Abwesenheit von inhärenter Existenz, Handlung, handelnder und Objekt der Handlung möglich.
Auf diese Weise bedeutet Leerheit, dass das Objekt existieren muss, doch das Objekt existiert auf eine andere Weise, als ich es mir vorgestellt habe. Wenn ich ein Gespür für die Leerheit entwickelt habe, dann reicht es nicht aus, wenn ich nur behaupte, dass Phänomene existieren müssen, ich aber kein klares Gefühl davon habe, wie die Phänomene existieren. Ich muss aus der Tiefe meines Wesens begreifen, dass Verstehen von Entstehen in wechselseitiger Abhängigkeit das verstehen von Leerheit fördert, und dass das Verstehen von Leerheit das verstehen von Entstehen in wechselseitiger Abhängigkeit fördert.

Keine Kommentare: