Dienstag, 11. Juli 2017

Das Heilziel: Nibbana

Das Heilziel: Nibbana
Unbeständig sind alle Persönlichkeitsbestandteile, leidhaft, ohne Seele und durch Tatabsichten bedingt. Und so ist Nibbana ein begriff ohne Seele, das ist gewiss. Was ich nicht bin, was ich nicht sage, dessen werde ich fälschlicherweise beschuldigt. Früher und heute, lehre ich nur eins: Das leiden und des Leidensaufhebung.
Nibbana ist der Bereich, wo weder Erde noch Wasser, nicht Feuer noch Luft ist, nicht der Bereich der Unendlichkeit des Raumes, nicht der Bereich der Unendlichkeit des Bewusstseins, nicht der Bereich der Nichtsheit noch der Bereich der Nichtwahrnehmung oder Wahrnehmung nicht diese Welt noch eine jenseitige Welt, nicht beide : Sonne noch Mond. Dies nenne ich nicht Kommen und Gehen, nicht Zustand noch Verfall oder Entstehung, ohne Grundlage, Fortentwicklung und Bedingung ist es: Eben dies ist das Ende des Leidens. Wie eine Flamme, aus-geweht vom Winde, verweht ist und Begriffe nicht mehr passen, so der von Geist und Leib befreite Weise. Es ist nicht mehr begrifflich zu erfassen. Kein Maß gibt es mehr für ihn, der hingeschieden.,
es gibt kein Wort, mit dem man ihn begreift,
wenn alle Dinge völlig abgelegt sind, sind auch Bezeichnungsweisen abgestreift.

Keine Kommentare: