Donnerstag, 11. Mai 2017

Das Feuer kühlen

Das Feuer kühlen
Immerdar schläft glücklich der heilige, der friedvolle, der nicht befleckt ist von Begierden, zur Ruhe gekommen ist und nirgends anhaftet, der alles Anhangen ausgerottet und aus dem herzen die Furcht vertrieben hat, friedvoll schläft er glücklich, Frieden hat im Gemüt er befestigt.
Wie ich gesehen habe, „lodert“ mein sympathisches Nervensystem SNS und mit Stress in Verbindung stehende Hormone auf, um mir dabei zu helfen, Chancen zu verfolgen und Bedrohungen zu meiden. Auch wenn gesunde Leidenschaft und überzeugtes Eintreten gegen schädliche Dinge mit Sicherheit im Leben ihren Platz haben, bin ich die meiste zeit überhitzt, habe mich in irgendeiner Karotte verfangen oder mühe mich mit irgendeinem Stock ab. Dann fühle ich mich getrieben, durcheinander, gestresst, gereizt, ängstlich oder Traurig, aber definitiv nicht glücklich. Ich muss die Flamme herunter drehen, denn dieses Kapitel zeigt zahlreiche Wege auf, wie ich es tue.
Gäbe es in meinem Körper eine Feuerwehr, so wäre es das parasympathische Nervensystem (PNS), deshalb beginne ich mit diesem.


Keine Kommentare: