Sonntag, 9. April 2017

Moment des Aufheizens

Moment des Aufheizens
Leiden ist nicht abstrakt oder konzeptuell, aber es ist verkörpert: weil ich es in meinem Körper fühle, und es setzt sich durch Körpermechanismen fort. Den physischen Mechanismus des Leidens zu verstehen wird mir daher helfen, es als einen unpersönlichen Zustand zu sehen, der unangenehm ist, aber es nicht wert ist, dass ich mich darüber aufrege, was mir weitere zweite Pfeile bescheren würde.
Denn Leiden strömt kaskadenartig über das sympathische Nervensystem (SNS) und die Hypothalamus-Hypophyse-Nebennieren-Achse (HPAA) des endokrinen (hormonellen) Systems durch meinen Körper.
Ich werde diese Buchstabensuppe entschlüsseln, und ich muss an sehen, wie dies funktioniert. Wenn auch SNS und HPAA anatomisch eigenständig sind, doch sind sie eng miteinander verknüpft., deshalb werden sie auch gemeinsam als ein integriertes System beschrieben. Und ich konzentriere mich hier auf solche Reaktionen, die von einer Abneigung gegen Stöcke wie Furcht oder Wut statt von einem greifen nach Karotten bestimmt sind, da aversive Reaktionen aufgrund der Negativitätstendenz meines Gehirns eine größere Auswirkung haben.

Keine Kommentare: