Samstag, 29. April 2017

Hauptpunkte

Hauptpunkte
Aber so manches körperliche und geistige Unbehagen ist unvermeidbar. Diese Beschwernisse sind die ersten Pfeile des Lebens.
Reagiere ich auf einen ersten Pfeil mit einem oder mehr der Drei Gifte Habgier, Hass und Verblendung, also im weitesten Sinne, in deren Zentrum das verlangen steht, so beginne ich, mich selbst und andere mit zweiten Pfeilen zu bewerfen. Doch ich werfe häufig mit zweiten Pfeilen, wenn ich keinen ersten Pfeil finde. Aber erschreckender ist, dass ich manchmal zweite Pfeile als Reaktion auf Situationen werfe, die gut sind, wie solche, in denen ich ein Kompliment bekomme.
Leiden ist zutiefst körperlich. Die körperliche Reaktionen, an denen mein sympathisches Nervensystem (SNS) und meine Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HPAA) beteiligt ist, bewirken, dass das leiden lawinenartig anwachsend durch meinen gesamten Körper fließt.
Viele Menschen erleben chronische Kaskaden an zweiten Pfeilen, und das hat negative Folgen für meine körperliche und geistige Gesundheit.
Das macht dem Prinzip „ruhe und verdauen“ operierende parasympathische Nervensystem (PNS) dämpft die Aktivierung des SNS/HPAA-Systems.
Das vielversprechende Rezept für ein langes und gutes Leben ist ein Grundzustand, der durch die hauptsächliche Erregung des PNS und eine milde Aktivierung des SNS zu Zwecken der Vitalität gekennzeichnet ist, kombiniert mit gelegentlichen Steigerungen des SNS-Aktivität für den Umgang mit großen Chancen oder Bedrohungen.
Mit dem Sein, was in einem aufsteigt, mit den Neigungen des Geistes zu transformieren, arbeiten, und im Seins-Grund Zuflucht suchen sind die wesentlichen Praktiken des Pfads des Erwachens. In vielerlei Hinsicht korrespondieren sie jeweils mit Achtsamkeit, Tugend und Weisheit.
Wenn ich auf dem Pfad des Erwachens bin, gehe ich weiter! Viele Augenblicke der Übung werden allmählich und wahrhaftig ihre Zufriedenheit, Güte und Einsicht erhöhen.




Keine Kommentare: