Samstag, 22. April 2017

Ein intimer Prozess

Ein intimer Prozess
Meine Erfahrungen in diesen physiologischen Prozessen ist sehr intim, denn wenn ich aus der Fassung bin, dann denke ich nicht an alle biochemischen Details. Doch habe ich eine generelle Vorstellung von ihnen in meinem Hinterkopf, und das hilft mir, die Körperlichkeit eine Kaskade der zweiten Pfeile zu verstehen, in ihrer unpersönlichen Natur, in ihrer Abhängigkeit von vorausgegangenen Ursachen und in ihrer Vergänglichkeit.
Doch dieses Verständnis verleiht Hoffnungen und Motivation, denn das leiden hat klare Ursachen in meinem Gehirn und meinem Körper, und wenn ich seine Ursachen verändere, dann werde ich weniger leiden, und ich kann die Ursachen verändern. Und von diesem Punkt an, werde ich mich darauf konzentrieren, wie es eben geht.


Keine Kommentare: