Donnerstag, 16. März 2017

Die wichtigsten neurochemischen Stoffe

Die wichtigsten neurochemischen Stoffe
Hier sind die wichtigsten chemischen Stoffe in meinem Gehirn, die Einfluss auf die neuronale Aktivität haben, denn sie besitzen viele Funktionen.
Primäre Neuromitter: Glutamat erregt empfangende Neuronen und GABA hemmt empfangende Neuronen.
Neuromodulatoren: Diese Substanzen, sie werden auch manchmal Neurotransmitter genannt, beeinflussen die primären Neurotransmitter. Werden sie innerhalb des Gehirns weiträumig freigesetzt, so haben sie eine mächtige Wirkung.
Serotonin: reguliert die Stimmung, den Schlaf und die Verdauung, und die meisten Antidepressiva zielen darauf ab, die Wirkung zu erhöhen.
Depamin: ist an Belohnungen und Aufmerksamkeit beteiligt und fördert das Annäherungsverhalten.
Noradrenalin: es alarmiert und erregt.
Acetycholin: es fördert die Wachsamkeit und das Lernen.
Neuropeptide: Die Neuromodulatoren sind aus Peptiden aufgebaut, es ist eine bestimmte Art von organischem Molekül.
Opioide: sie dämpfen den Stress, bieten Linderung, senken Schmerz und verursachen freudige Gefühle und dazu gehören Endorphine.
Oxytocin: es fördert das fürsorgliche Verhalten gegenüber Kindern und Bindung bei Paaren, wird mit glückseliger Nähe und Liebe in Verbindung gebracht, und Frauen haben mehr Oxytocin als Männer.
Vasopressin: es unterstützt die Paarbindung, kann bei Männern die Aggressivität gegenüber sexuellen Rivalen fördern.
Weitere neurochemische Stoffe:
Cortisol: es wird während der Stressreaktion von den Nebennieren ausgeschüttet, stimuliert die Amygdala und hemmt den Hippocampus.
Östrogen: das Gehirn von Männern und Frauen enthalten beide Östrogenrezeptoren, es beeinflusst die Libido, die Stimmung und das Gedächtnis.


Keine Kommentare: