Donnerstag, 9. März 2017

Die Schwierigkeiten, ein Gleichgewicht zu halten

Die Schwierigkeiten, ein Gleichgewicht zu behalten
Um gesund zu bleiben, muss jedes System in meinem Körper und meinem Geist zwei im Widerstreit zueinander stehende Bedürfnisse ausgleichen. Auf der einen Seite muss es bei laufenden Transaktionen mit seiner lokalen Umgebung für Input offen bleiben, denn geschlossene Systeme sind tote Systeme. Doch auf der anderen Seite muss jedes System auch eine grundlegende Stabilität bewahren, muss um einen guten Sollwert herum und innerhalb bestimmter Spannweiten zentriert bleiben, aber nicht zu heiß und nicht zu kalt. So müssen vom präfrontalen Kortex (PFC) geleistete Hemmung und vom limbischen System ausgehende Erregung sich gegenseitig ausgleichen.: zu viel Hemmung, und ich fühle mich im Inneren taub, zu viel Erregung, und ich fühle mich überwältigt.






Keine Kommentare: