Donnerstag, 2. März 2017

Das Leiden der Trennung

Das Leiden der Trennung
Jeder Mensch ist mit der Welt verbunden, und steht zu dieser Welt in einem Verhältnis zu wechselseitiger Abhängigkeit, und so werden meine Versuche, separate und unabhängige Wesen zu sein, regelmäßig zum Scheitern gebracht, was schmerzhafte Signale der Störung und Bedrohung verursacht. Aber darüber hinaus führen meine Anstrengungen selbst dann, wenn sie vorübergehend erfolgreich sind, zum Leiden. Sehe ich die Welt als „überhaupt nicht ci“, so ist sie potentielle unsicher, was mich dazu veranlasst, mich vor ihr zu fürchten und mich ihrer zu erwehren. Sobald ich sage: „Ich bin dieser Körper, von der Welt getrennt“, so werden die Schwächen meines Körpers zu meinen eigenen. Wenn ich der Meinung bin, dass ich zu viel wiege oder nicht richtig aussehe, dann leide ich.Wird mein Körper durch Krankheit, Altern und Tod bedroht, sowie alle Körper, so leide ich auch.

Keine Kommentare: