Dienstag, 21. Februar 2017

Auf seiner eigenen Seite sein

Auf seiner eigenen Seite sein
Mein moralischer Grundsatz besteht darin, dass es meine Pflicht ist, wenn ich die macht über jemanden habe, diese wohlwollend zu gebrauchen. Aber wer ist diese Person, die die größte Macht über mich haben könnte? Es ist mein zukünftiges Selbst, denn ich halte dieses Leben in meinen Händen, und was daraus wird, hängt davon ab, wie ich mich darum kümmere.
Einst hatte ich als Kind ein zentrales Erlebnis. Es war an einem Sommerabend, die Sterne funkelten vom Himmel, und ich schaute hinauf in den Sternenhimmel und vergaß dabei die Armut, in der mich befand, denn es war die Nachkriegszeit (2.Weltkrieg), und in mir stieg ein Stärke empor, die mir sagte: Es liegt an mir, und an niemand anders, einen Weg in die Sterne zu finden, um Die Möglichkeit des Glücks zu finden, die sie mir präsentieren.
Dieses kurze Erlebnis habe ich bis heute nie vergessen, denn ich habe gelernt, worüber ich Kontrolle habe und worüber nicht, denn es ist nicht möglich, Vergangenheit oder Gegenwart zu ändern. Ich kann das alles akzeptieren, wie es ist, aber ich kann mich um eine bessere Zukunft kümmern. Aber die meisten Wege, um das zu tun, sind klein und bescheiden.
Ich kann in einer angespannten Besprechung einmal tief einatmen, um eine lange Atmung zu forcieren, und so das beruhigende parasympathische Nervensystem PNS zu aktivieren. Wenn ich an ein schlimmes Erlebnis denke, so erinnere ich mich, mit jemanden zusammen gewesen zu sein, der mich liebte, und das hat die schlimme Erinnerung mit einem positiven Gefühl durchdrungen.
Um meinen Geist zur Ruhe zu bringen, kann ich bewusst meine Glücksgefühle verlängern, und dadurch werden die Werte des Neurotransmitters Dopamin erhöht, was mir dabei hilft, fokussierte Aufmerksamkeit zu bewahren.
Aber mit der Zeit bringen diese kleinen Maßnahmen in der Summe viel, denn jeden Tag beinhalten ganz gewöhnliche Aktivitäten, so dem persönlichen Wachstum dienende oder spirituelle Übungen und Dutzende Gelegenheiten, das Gehirn von innen nach außen zu verändern. Ich habe wahrhaft diese Macht, was in eine Welt voller Kräfte, die jenseits meines Einflusses liegen, eine wunderbare Sache ist.
Um diese Schritte zu machen, muss ich jedoch auf meiner Seite sein. Am Anfang ist es möglicherweise nicht einfach, denn die meisten Menschen bringen sich selber weniger Güte entgegen als anderen. Damit ich mich selbst auf meine Seite bekomme so kann es nützlich sein, überzeugende Gründe dafür zu liefern, dass ich mich um Dinge kümmere, die mein Gehirn zum Besseren hin verändern.
Ich war einst ein kleines Kind und der Fürsorge genauso würdig wie ein jedes andere. Könnte ich mich selbst als Kind sehen? Würde ich dieser kleinen Person nicht das Beste wünschen? Doch dasselbe gilt heute: Ich bin ein Mensch wie jeder andere, und verdiene in gleichem Maße Glück, Liebe und Weisheit. Das Vorankommen auf meinem Pfad des Erwachens wird meine Effektivität bei der Arbeit und in meinen Beziehungen erhöhen. Bedenke ich, auf wie viel Art und Weise andere davon profitieren werden, dass ich besser gelaunt, warmherziger und klüger bin. Die Förderung der eigenen Entwicklung ist keine eigennützige Sache, dann sie ist in Wahrheit ein großes Geschenk, dass ich den anderen Menschen mache.






Keine Kommentare: