Montag, 26. September 2016

Tiefenentspannung

Tiefenentspannung
Eine Voraussetzung für die Heilung ist das Ausruhen. Wenn sich ein Tier im Wald verletzt, dann sucht es sich einen Platz, wo es sich niederlegen kann, und dort ruht sich das Tier tagelang aus. Es ist nicht an Futter oder anderem interessiert, sondern es ruht nur und erfährt so seine Heilung, die es braucht. Der Mensch, der zu sehr gestresst ist, der geht in die Apotheke und kauft sich Pillen, aber mit seinem Tun hört der Mensch nicht auf, denn der Mensch weiß nicht, wie er sich selbst helfen kann.
Denn Stress sammelt sich in unserem Körper, denn die Art, wie sich esse, trinke und lebe , das wirkt sich auf mein Wohlergehen aus. Tiefenentspannung gibt meinem Körper die Möglichkeit sich auszuruhen, zu heilen und sich zu zu stärken. Ich entspanne meinen Körper, schenke jedem Teil meine Aufmerksamkeit und sende dann jeder Zelle meines Körpers meine Liebe und meine Fürsorge.
Zu Hause kann ich mindestens einmal am Tag achtsames Atmen und totale Entspannung praktizieren, das kann einige Minuten aber auch länger dauern. Wenn ich Kunst des achtsamen Atmens und der totalen Entspannung kenne, dann wird meine Fähigkeit, mich selbst zu heilen, gestärkt, und der Heilungsprozess wird sich beschleunigen. Denn Tiefenentspannung ist eine Praxis, und hat nichts mit Sektierern oder Religion zu tun, weil es Wissenschaft ist. Selbst eine Übungssitzung kann bereits gute Wirkung zeitigen, und das zeigt, dass es wichtig ist, die Tiefenentspannung zu praktizieren.
Habe ich Probleme damit, nicht ausreichend Schlaf zu finden, dann kann ich es durch Tiefenentspannung ausgleichen. Wenn ich wach im Bett liege, dann kann ich die Tiefenentspannung praktizieren, indem ich Ein- und Ausatme. So kann ich manchmal einschlafen, jedoch geschieht es nicht, denn die Übung ist gut, weil nährend ist und mir das Ruhen ermöglicht. Ich kann wunderschöne Musik oder schönen Gesang hören, und das kann auch sehr erholsam und nährend sein. Aber es ist wichtig für mich, dass ich mir selbst erlaube, zu ruhen.


Keine Kommentare: