Donnerstag, 15. September 2016

In Dankbarkeit und Mitgefühl verbeuge ich mich

In Dankbarkeit und Mitgefühl verbeuge ich mich und versöhne mich mit allen, durch die ich Leid erfuhr
So öffne ich mein Herz, und ich sende meine Energie der Liebe und des Verstehens an alle, durch die ich Leiden erfuhr, und an alle, die mein Leben zerstört haben sowie das Leben derer, die ich liebe. Ich weiß, dass diese Menschen viel Leiden erfahren haben, und dass ihre Herzen übervoll mit Schmerz, Wut und Hass sind. Und ich weiß, dass jeder, der viel leidet, denen Leiden bereitet wird, die ihn umgehen. Ich weiß, dass diese Menschen nie das Glück und die Chance gehabt haben, dass man sich um sie kümmert, und sie liebt.
Das Leben und die Gesellschaft haben ihnen schwierige Umstände aufgebürdet, ihnen Unecht zugefügt und missbraucht. Man hat sie nicht angeleitet, wie man den Weg des acgtsamen Lebens gehen muss, und sie haben falsche Wahrnehmungen über das Leben und über mich angesammelt.
So haben sie mir und den Menschen, die ich liebe, Unrecht angetan. Und so bete ich zu den Vorfahren meiner spirituellen und leiblichen Familie, die Menschen, die mir Leid zugefügt haben, die Energie der Liebe und des Schutzes zu übertragen, damit die Herzen fähig werden, den Nektar der Liebe zu empfangen und zu erblühen wie eine Blume.
Ich bete, dass sie verwandelt werden und Lebensfreude erfahren, sodass sie sich und anderen kein weiteres Leid zufügen, denn ich kenne ihr Leiden und wie keinerlei Gefühle des Hasses oder des Zorns mehr gegen sie in mir liegen, weil ich nicht möchte, dass sie leiden und so leite ich meine Energie der Liebe und des Verstehens an sie und bitte all meine Vorfahren, ihnen zu helfen.

Keine Kommentare: