Donnerstag, 25. August 2016

Weise Freundinnen und Freunde finden

Weise Freundinnen und Freunde finden
Um mein Glück in Gewohnheit zu entfalten liegt darin,sich mit weisen Menschen zu verbinden. Zum Glück sagte einmal Buddha:“Man soll den Umgang mit Narren meiden,, aber man soll in einer Gemeinschaft mit weisen Menschen leben, das wäre das größte Glück.“
Aber es gibt zwei Arten von Weisheit Die eine ist der Geist als leuchtend und strahlend, und wenn der leuchtende Geist nicht arbeitet, dann geschieht das aufgrund innerer Bedrängnis. Aber kann man diese Bedrängnis entfernen oder beseitigen, dann wird der Geist als klarer Spiegel wirken.
Ist mein Speicher-Bewusstsein vollkommen transformiert, so wird er zur Großen Vollkommenen Spiegelgleichen Weisheit. Dies ist die erste Weisheit und diese ist eine direkte, nicht-diskursive Weisheit, wird auch Wurzel-Weisheit genannt, und sie kommt dann zur Wirkung, wenn ich die Bedrängnisse oder Geistes-plagen wie Angst, Unwissenheit, Hass und Gier auflösen kann.
Wenn ich Dinge studiere, untersuche oder analysiere, so nutze ich eine andere Art von Weisheit, es ist die zweite Art der Weisheit die sogenannte „später erworbene Weisheit“, denn diese Weisheit nutzt ein Philosoph oder Wissenschaftler zur Analyse, Untersuchung und gedanklichen Schlussfolgerung. Doch in mir ist auch die erste Weisheit, die die Wirklichkeit direkt umarmen und begreifen kann, und nicht nur durch diskursives Denken. Ich kann mich mit Menschen umgeben, die diese erste Art von Weisheit kultivieren, und die ihre Angst, Unwissenheit und ihre Wut auflösen, sodass die Große Vollkommene Spiegel-gleiche Weisheit zeigen kann, Wenn viele Menschen in meinem Umfeld das Gleiche tun, dann entsteht eine kraftvolle kollektive Energie.
Ich nenne die kollektive Gemeinschaftsenergie Sang-ha, denn sie eine Gemeinschaft, in der Harmonie herrscht.In einer Sang-ha in der keine Harmonie, kein Glück, keine Brüderlichkeit und Geschwisterlichkeit herrscht, ist keine wirkliche Sang-ha. Wenn Liebe und Harmonie da sind, dann wird Sang-ha zu einem lebendigen Organismus, und ich bin dort nicht länger Individuum, sondern eine Zelle des Sang-ha-Körpers. Lauschen viele Menschen den Klang der Glocke, dann wird die Kraft der Achtsamkeit sehr stark, und sie wird Körper und Geist durchdringen.
Wenn ich eine Sang-ha aufbauen will, dann muss ich wissen, wie ich die buddhistische Praxis der Liebe nutzen kann, und in der buddhistischen Tradition wird der Begriff „Liebe“ als Brüderlichkeit oder Freundschaft übersetzt, aber meist übersetzt man es als „liebende Güte“. In einer Gemeinschaft, in der Brüder und Schwester zusammenleben, liebt man sich als Bruder und Schwester, aber man ist nicht der Besitz der anderen, denn diese Liebe trägt die Substanz von Fähigkeit, Freundschaft und Glück in sich.
Das Mitgefühl ist ein weiteres Element der wahren Liebe, denn sie ist eine Art von Energie, die mir hilft das Leiden anderer aufzulösen und ihren Schmerz zu transformieren. Wenn ich als Sang-ha gemeinsam praktiziere, dann bin ich machtvoll, und ich werde kein Opfer meiner Verzweiflung, und ich kann mit anderen in einer Weise zusammenleben, so dass ich ein positiver Faktor im sozialen Wandel sein könnte, ich bringe Hoffnung und lindere den Schmerz anderer. Wenn die Sang-ha in meinem Herzen ist, so wird sie immer bei mir sein, wohin ich auch gehe und wo ich auch bin, und was immer ich sagen will, das sagt auch die Sang-ha, damit den Menschen in meiner Umgebung Trost, Hoffnung und Hilfe gebracht wird.
Ich sitze mit der Sang-ha zusammen, ich atme ein und ich atme aus und fühle mich wunderbar. Ich bin mir bewusst, dass das mit Glück bin, denn wenn ich einatme ist die Sang-ha in mir und sie umgibt mich, ich schaffe mir den Inneren Frieden, und ich kann auch für die anderen Menschen den Inneren Frieden schaffen.
Für mein Glück ist es entscheidend eine Sang-ha zu finden, die ich respektiere und mit der ich praktizieren kann, denn dies wird mein Speicher-Bewusstsein Tag und Nacht helfen, denn das Speicher-Bewusstsein ist individuell und kollektiv.






























Keine Kommentare: