Dienstag, 9. August 2016

Putin und Erdogan

Putin und Erdogan
Die beiden starken Männer, Putin und Erdogan, treffen sich in St..Petersburg zu einem Gespräch. Wie dieses Gespräch ablaufen soll, das ist wahrscheinlich der Öffentlichkeit unbekannt, aber beide Seiten haben schon ihre Gedanken und Notizen darüber gemacht. Den beiden Staatsmänner ist es nur recht, dass sich beide zu einem Gespräch treffen, denn beide wollen dem Westen zeigen: hier werden sich zwei treffen, die eventuell politische Freunde werden können. Ob diese Zeile jetzt der Wahrheit entspricht, das wage ich selbst zu bezweifeln, obwohl ich sie niedergeschrieben habe, aber auch andere haben Bockmist in ihren Berichten niedergeschrieben.
Putin wird versuchen Erdogan auf seine Seite zu ziehen, damit er weiterhin freie Durchfahrt durch den Bosporus bekommt, und Putin wird versuchen, als seinen guten freund hinzustellen, wenn auch Erdogan den Bestand der Demokratie in der Türkei gefährdet, denn Putin ist es egal, ob es eine Demokratie oder Diktatur ist, wenn er seine Wünsche oder Vorhaben als zufriedenstellend erfüllt ansieht. Denn Putin könnte damit einen besseren Zutritt zum Nahen Osten bekommen und zu den Staaten im Nahen Osten, wenn er freien Zugang zum Bosporus hat.
In der Vergangenheit waren sich beide Spinne feind, weil keiner keinem traute, aber nach dem Putschversuch in der Türkei, ist die Situation zwischen den beiden doch anders geworden, denn beide haben das Gefühl, jemanden zu brauchen, mit dem sie ihre Erfahrungen austauschen können.
Da die Russen die Kurden unterstützen, auch im Kampf gegen die Türken, so kann es zu einer Schieflage in den Beziehungen zwischen Putin und Erdogan kommen, denn Erdogan wird von Putin verlangen, dass dieser die Unterstützung der Kurden aufgibt, aber was wird Putin machen, denn auch in diesem Kampf wirft das Waffengeschäft viele Dollar oder Euro ab, besonders für Russland.
Jetzt treffen sich beide erst einmal und führen wunderbare Gespräche miteinander und loben sich, aber hinterrücks lächeln sie und denken sich: was ist das für ein Armleuchter. Aber im Grunde genommen sind es beide Armleuchter, sie sollten mehr für die Demokratie tun als für sich selbst, denn es geht um das Wohl des einzelnen Menschen, aber davon sind wir zu weit entfernt, weil der Mensch grundsätzlich nur an sich selbst denkt, solange er schon an sich selbst denken kann.
Man wird Verträge aushandeln und feierlich unterzeichnen, aber ob sie auch gut eingehalten werden, das ist etwas anderes, und es richtet sich nach der Zeit, die vergeht.
Nur der Putschversuch in der Türkei hat zu diesem treffen geführt, weil sich Erdogan von den befreundeten Europäern allein gelassen gefühlt hat, besonders Frau Merkel, die Bundeskanzlerin von Deutschland, ist eine verlogene Schlage, weil sie eine Frau ist, so denkt Erdogan, weil er von Frauen keine hohe Meinung hat. Die Frauen sind nur für den Haushalt, für die Kinder und für den Geschlechtsverkehr mit dem Mann da, ansonsten zu nichts anderem, und diese Meinung hat Erdogan vom „IS“ angenommen.
Herr Putin hat wahrscheinlich auch keine Meinungen zu Frauen, oder keine gute Meinung, denn ich habe Putin noch nie mit einer Frau gesehen, außer von er mit Frau Merkel zu einem Gipfeltreffen zusammen war. Ist Herr Putin verheiratet oder ledig oder etwa homosexuell? Ich weiß es auf jeden Fall nicht, aber ich lasse mich gerne überraschen. Vielleicht weiß es ein Leser?

Keine Kommentare: