Donnerstag, 11. August 2016

Nicht alle Frauen werden vergewaltigt

Nicht alle Frauen werden vergewaltigt
Die Geheimdienst-Schergen von Assad, dem syrischen Diktator, haben derzeit eine Masche, wenn sie Frauen finden, d.h.sie selbst vergewaltigen diese Frauen oder lassen die Frauen von befreundeten Soldaten vergewaltigen, also von russischen Soldaten, aber von denen verlangen sie Geld wie in einem Bordell. Diese Frauen werden dann anschließend in einem Bordell gehalten und müssen den befreundeten Soldaten oder den syrischen Soldaten als Liebesdamen zu Diensten sein.
Etwas eigenartig ist diese Vorgehensweise, denn im Koran oder laut dem Koran darf keine Frau vergewaltigt werden, aber es steht auch drin, dass Frauen nicht zum Sex gezwungen werden dürfen, was in der Praxis nicht stimmt, denn auch muslimische Männer nehmen die Frauen zum Sex mit Gewalt, weil es angeblich heißt, dass der Mann das Recht habe, die Frau auch gegen ihren Willen zum Sex zwingen zu dürfen.
Wenn ich es mir etwas genauer betrachte, dann erkenne ich recht deutlich, dass die muslimischen Männer nicht besser sind als die anderen Männer, denn alle Männer auf der Welt zwingen die Frauen zum Sex, wenn sie Lust auf etwas Sex haben, egal ob die Frau will oder nicht, denn denen ist die Meinung der Frau egal.
So haben auch die Geheimdienst-Schergen von Assad in Syrien Bordelle errichtet, um den Soldaten neben dem Kampf auch etwas körperliche Freude zu bereiten. Aber muss man deshalb vorher Frauen vergewaltigen?
Die Schergen von Assad sind alles sogenannte muslimische Gläubige, aber sie halten sich nicht an den Grundsätzen des Glaubens, sondern lassen diese Grundsätze außer acht, wenn es ihnen um das eigene Vergnügen geht, was der Sex nun einmal ist.
Daran erkennt man, dass es den Diktatoren gleich ist, wenn Menschen seines Volkes für derartige Tätigkeiten missbraucht werden. Die Truppen von Assad können nur mit Hilfe der russischen Truppen bestehen, die zahlreich in Syrien sind, und diese russischen Truppen stellen die Freundschaft zwischen Assad und Putin dar, obwohl es Putin um etwas anderes geht, er will die Amerikaner und Europäer aus dem Nahen Osten verdrängen, denn er, als Putin, will dort das Sagen haben.
Die Sex-Sklaven aus dem Volk der Syrier sind nur ein Beiwerk für die fremden Soldaten, damit diese auch etwas mehr Genuss am Kampf und am Leben haben. Dass die Frauen deshalb vorher vergewaltigt worden sind, sind dem Assad gleich sowie ihm sein Volk gleich ist, denn er kann, wenn er das Land verlassen muss, wieder eine neue Heimat finden.
Wenn es um die natürlichen Triebe der Menschen geht, dann ist dem Menschen jedes Mittel recht, wenn er diese Triebe ausleben kann, denn der Mensch ist von Natur aus triebgesteuert, das hilft kein heiliges Buch mehr, denn auch die heiligen Bücher wurden von Menschen hergestellt.
Natürlich werden nicht alle Frauen vergewaltigt, besonders die Frauen von bekannten Politikern und Geschäftsleuten oder anderen Bekannten, aber die Frau, die nicht zu den Bekannten gehört oder nicht die Frau eines Bekannten ist, die schwebt in der Gefahr ein Vergewaltigungsopfer zu werden, da sind diese Schergen skrupellos.
So gibt es auch die sogenannten menschlichen Unterschiede zwischen den Menschen, was jedoch ganz natürlich ist und immer sein wird, solange es noch Menschen gibt.

Keine Kommentare: