Freitag, 29. Juli 2016

Wird der islamische Staat auf türkischem Boden errichtet?

Wird der Islamische Staat auf türkischem Boden errichtet.
Was ich jetzt im Folgenden schriftlich von mir gebe, ist sehr eigenartig und sieht danach aus, als wenn ein Psyche-Protz sich hervortun will. Natürlich möchte ich etwas sagen, und unsere Gedanken sind frei, weil wir in der Demokratie leben, und ich werde niemanden beleidigen. Doch ich habe meine eigenen Gedankengänge und die sind manchmal sehr sonderbar, weil ich dann meinen Vorfahren sehr ähnlich bin siehe Immanuel Kant, der aus meiner Heimat stammt.
Warum komme ich eigentlich auf dieses Thema? Anfangs nach dem Bekanntwerden des „IS“ hatte der türkische Präsident Erdorgan Sympathien für die Auferstehung des „IS“ gehabt, denn Erdorgan war oder ist noch immer ein Verfechter strenger religiöser Regeln des Islams, denn er möchte in der Türkei gerne einen Staat errichten, der sich in seiner Verfassung nach dem Islam richtet, also das die Gesetzgebung eine religiöse Grundlage hat.
So hatte er sich anfangs nicht gegen den „IS“ mit den Waffen gerichtet, sondern wollte auf seine Art eine Annäherung zum „IS“ aus religiöser Sicht.
Die Anhänger des „IS“ riefen dann etwas später das „Kalifat“ des Islamischen Staates aus, und schon damals fragte ich mich: „Wer ist der Kalif oder wer wird der Kalif des Islamischen Staates? Aber dann habe ich diesen Gedanken zurückgestellt, in der Hoffnung, irgendwann die Frage beantworten zu können.
Erdorgan ging auf das Angebot von der Europäischen Union ein, und nahm die vielen Menschen aus aus den Bürgerkriegsgebieten auf und versorgte sie.
Aber kann wurden wir alle etwas überrascht, denn dann geschah etwas, womit man eigentlich nie gerechnet hatte, besonders nicht in der Türkei.
Der Zeitpunkt dieses Putsche war schon eigenartig, denn der Zeitpunkt wurde am Abend gewählt, denn nie beginnt ein Putsch am Abend, sondern immer am frühen Morgen, weil die Gegner zu dieser Zeit am Besten überrascht werden können. Das zeigt ganz deutlich, dass der Putsch geplant worden war, nicht von denen, die jetzt als Putschisten angeklagt sind, sondern vom Präsidenten Erdorgan, der mit diesem Putsch ein Zeichen für sein Land setzen wollte, aber welches Zeichen?
Mit dem Ausbruch des Putsches war schon alles vorbereitet, denn der Putsch selbst war nur eine Theaterinszenierung, um den Grund für den Putsch auf andere abwälzen zu können, um als sogenannter Saubermann da zu stehen.
Erdorgan wollte alle miss beliebigen Personen aus dem politischen Verkehr ziehen, aber auch gleichzeitig Personen aus den öffentlichen Dienst der Türkei, um seine eigenen Leute einzusetzen, die mit ihm etwas aufbauen, was in religiöser Hinsicht anders in der Türkei sein soll.
Ich hatte schon oben darüber geschrieben, dass anfangs von Seiten Erdorgan keine Abneigung gegen den „IS“ kam, sondern Erdorgan hatte den „IS“ für religiös gut geheißen, und es schon fast schon so, als wollte er mit dem „IS“ ein Bündnis abschließen, aber er war sich noch nicht so sicher, als wollte er einen neuen Weg beschreiten, damit es nicht auffallen sollte.
Oder wird Erdorgan der neue Kalif der Islamischen Staaten oder ist er etwa schon der neue Kalif, und hat deshalb der Putschversuch angezettelt, um der Welt zu zeigen, dass zu jeder Zeit die Putschisten in die Knie zwingen kann. Vielleicht ist Erdorgan schon „Kalif Erdorgan der Erste des Islamischen Staaten“, dann könnte ich die getarnte Theaterinzinierung ganz verstehen.
Es wäre sehr sinnvoll, wenn die Europäische Union Erdorgan etwas genauer beobachtet, besonders seine weiteren Tätigkeiten, vielleicht gibt er bald bekannt, dass er „Kalif Erdorgan der Erste“ ist. Es gibt auf jeden Fall eine Lachnummer.


Keine Kommentare: