Samstag, 16. Juli 2016

Die Minderjährigen und der "IS"

Die Minderjährigen und der „IS“.
Was mir in den Nachrichten, besonders in der letzten Zeit sehr massiv auffällt, das ist das Auftauchen vieler Minderjährigen beim „IS“ besonders aus den westlichen Ländern. Ich verfolge diese Nachrichten mit Interesse, weil dieser Vorgang sehr interessant ist, und ich mir Gedanken darüber mache, warum gerade Minderjährige zum „IS“ in den Vorderen Orient gehen.
Von vielen Minderjährigen hier in Deutschland habe ich zwischenzeitlich durch die Nachrichten erfahren, dass diese jungen Menschen zum Islam übergetreten sind, also im Koran gelesen haben, oder von deutschen Islamisten im Koran unterrichtet worden sind, aber ob diese Unterrichtung wirklich zweckmäßig und richtig war, das glaube ich nicht, denn es wurde sehr viel Hass gegen die Ungläubigen gepredigt, was mit dem Islam nichts zu tun hat. Aber die jungen Menschen nehmen es auf, und sie machen sich keine kritischen Gedanken, um den wirklichen Islam kennenzulernen, denn wer wirklich den Koran eingehend studiert, wird feststellen, dass es viele Passagen im Koran gibt, die mit den beiden anderen Religionen wie der jüdischen Religion und dem Christentum übereinstimmen.
Für die jungen Menschen ist der Koran etwas Neues, was sie gerne erforschen möchten, weil sie glauben daran zu erkennen, dass der Inhalt des Koran ihnen ein anderes Leben vermitteln kann, doch der Hass ist den jungen Menschen wahrscheinlich nicht so bewusst, den sie mit sich herumtragen, aber sie sind der Meinung, dass der Hass sie im Kampf gegen die Ungläubigen helfen wird, diesen Kampf zu durchstehen, um ein echter Muslim zu werden.
Ich denke, die Minderjährigen sich sich eigentlich nicht bewusst, auf was sie sich mit dem „IS“ einlassen, denn der „IS“ ist eigentlich eine Organisation, die mit dem Islam oder einer anderen Religion nichts zu tun hat, auch wenn Imame dabei sind, und über den Koran predigen, aber die sind sich anscheinend nicht bewusst, über was sie wirklich predigen, außer dass mit Gewalt und Terror ein Ziel erreichen wollen wie jede verbrecherische Organisation, die Macht über andere Menschen, um Zugang zu Reichtum zu bekommen.
Denn die Minderjährigen werden vom „IS“ mit Versprechen angelockt, und sie werden in der Hochburgen des „IS“ zu Attentätern ausgebildet, die sich selbst und andere Menschen töten, bloß begreife ich nicht, wenn sich die Minderjährigen dessen bewusst sind, dass sie nur von einigen ausgenutzt werden, warum lösen sie sich von dieser Organisation?
Es hilft nur, um diese jungen Menschen vor diesen Verbrechern abzuhalten, indem man die Minderjährigen abfängt, bevor sie ihr eigentliches Ziel erreichen, aber das wird schwierig werden, denn es gibt eigentlich viele Wege, die noch zum „IS“ führen.

Keine Kommentare: