Mittwoch, 1. Juni 2016

Die Wahrnehmung

Die Wahrnehmung
Was ist das vierte universelle geistige Gebilde? Es ist die Wahrnehmung oder Konzeptualisierung. So hilft die Wahrnehmung , die Zeichen eines Objekts und seiner Charakteristika aufzunehmen.
Wenn man einen Berg betrachtet, so hilft die Wahrnehmung, die Charakteristika des Berges in seinen Formen und Farben wahrzunehmen. Doch ein Berg ist kein Fluss, aber er hat die Erscheinungsform eines Berges, und ein Fluss hat das Erscheinungsbild eines Flusses.
Die Wahrnehmung besteht darin, die Form und Eigenschaften des Objekts zu sehen. Aber die zweite Funktion der Wahrnehmung besteht darin, dem Objekt einen Namen zuzuordnen, so kann der Name bereits im Speicher-Bewusstsein vorhanden sein. Wenn man den Gegenstand zum zweiten Mal sieht, und den Namen des Gegenstandes gehört hat, so wird während des Erkenntnis-Vorganges das alte Bild und der Name aus dem Speicher-Bewusstsein hervorkommen, und als Grundlage der gegenwärtigen Wahrnehmung dienen.
Das Erkennen ist Wiedererkennen und Benennen, weil sie Funktion und Natur der Wahrnehmung sind. Man kann auch Opfer falscher Wahrnehmung sein denn wo Wahrnehmung ist, ist auch Täuschung.

Keine Kommentare: