Sonntag, 5. Juni 2016

Die Überzeugung

Die Überzeugung
Die Überzeugung ist das zweite spezielle geistige Gebilde. Die Überzeugung ist die Bestätigung von etwas Bekanntem. Man erkennt etwas wieder, man weiß, was es ist und man hat keinerlei Zweifel.
Man sieht z.B. einen Tisch und sagt: „ Es ist ein Tisch, und ich bin sicher, dass es ein Tisch ist.“ Das heißt, man ist vollkommen sicher, dass es ein Tisch ist. Doch man kann sich vielleicht irren, aber man ist doch überzeugt.
Man sieht eine Person, und man ist überzeugt, dass diese Person ein Feind oder ein Terrorist ist, und man zweifelt nicht daran, dass es ein Feind ist, denn er hat ein bestimmtes Aussehen und verhält sich in einer bestimmten Weise. Die Art von Überzeugung führt zum Handeln, man will der Person helfen, retten oder auch vernichten, entsprechend der Überzeugung.
Doch Überzeugung bedeutet nicht, dass die Wahrnehmung richtig ist, auch wenn man das Gefühl hat, sie sei es.
Betrachtet man ein Rose, so ist man überzeugt, dass es eine Rose ist. Das ist eine Überzeugung, doch es bedeutet nicht, dass die Überzeugung gerechtfertigt ist.
Doch Überzeugungen sind oft die Basis der Handlungen, und haben die Funktion, Zweifel zu zerstreuen. In der Liste der geistigen Gebilde gilt der Zweifel als unheilsam.
Man müsste Zweifel der Liste, der unbestimmten geistigen Gebilde zugeordnet werden, weil zweifel sehr hilfreich sein kann. Wenn man nicht zweifel, kann die Soheit dessen, was ist, nicht entdecken. Denn je größer der zweifel, um so größer die Erleuchtung. Von daher kann Zweifel etwas Gutes sein.
Wenn man sicher ist, dann hat man feste Überzeugungen, und dann kann man sich in Falsche Wahrnehmungen verfangen.

Keine Kommentare: