Sonntag, 26. Juni 2016

Die Handlungen von Geist, Sprache und Körper

Die Handlungen von Geist, Sprache und Körper
Man kann das Speicher-Bewusstsein auch als Reifungs-Bewusstsein bezeichnen, das bedeutet, das Reifen einer Frucht. Die Natur einer Frucht unterliegt der Wandlung und Reifung, zuerst ist sie klein, grün und sauer, dann wird sie groß und süß und hat einen Kern.
Man glaubt, man bewegt sich durch Raum und Zeit auf die Zukunft zu, und dass wir jetzt, wir selbst sind und dass man an einem Punkt der Zukunft angelangt ist, wo man immer noch wir selbst sind, aber das entspricht nicht der Wirklichkeit, weil wir uns fortwährend verändern. Als wir ein Baby waren, waren wir klein und wogen einige Pfund, als Erwachsene sehen wir anders aus, sind größer und schwerer, weil wir uns verändert haben.
Wenn wir uns selbst als Wolke visualisieren, so können wir die Natur einer Wolke selbst betrachten und untersuchen. Wir sehen, wie sich die Wolke selbst gebildet und manifestiert hat. Das Wort „Wolke“ kann die Vorstellung von dieser oder jener Wolke hervorbringen, aber die Wolke ist nicht jene Wolke oder jener Wind oder jener Sonnenschein oder auch jenes Wasser.
Wenn man sich vorstellt, ein Teil der Wolke wäre Regen, und man schaut vom Himmel herab und sieht sich als Wasser. Die Wolken schließen sich zu großen Wolken zusammen, und man beginnt mehr von der Wirklichkeit einer Wolke und des Selbst zu verstehen, und man erkennt, dass man als Wolke in eine Manifestationsform übergegangen ist.
In jedem Augenblick unseres Lebens empfangen wir etwas aus unserer Umgebung, denn wir empfangen Luft, Nahrung, Bilder, Geräusche und kollektive Energien. In jedem Augenblick unseres Lebens nehmen wir Nahrung in Form von Speisen auf, sinnliche Eindrücke, Gedanken, Erziehung und kollektives Bewusstsein, aber zur selben Zeit geben wir Energie ab in Form von Denken, Sprechen und Handeln, aber wir produzieren gleichzeitig Gedanken, Worte und Handlungen, und so sind wir die Summe unserer Handlungen, denn Handlung und Tat kann sich in Gedanken, Worten und körperlichen Handlungen ausdrücken, und das zielt in Richtung Zukunft.
Unsere Handlungen beschränken sich nicht nur auf unseren Körper, sondern beeinflussen auch die Gefühle. Schauen wir als Wolke hinunter, so erkennen wir, dass wir in die Zukunft gegangen sind. Auch kann man nicht sagen, dass man nicht mehr da ist, wenn sich der Körper aufgelöst hat, denn er setzt sich in vielfältiger Wiese fort.








Die Handlungen von Geist, Sprache und Körper
Man kann das Speicher-Bewusstsein auch als Reifungs-Bewusstsein bezeichnen, das bedeutet, das Reifen einer Frucht. Die Natur einer Frucht unterliegt der Wandlung und Reifung, zuerst ist sie klein, grün und sauer, dann wird sie groß und süß und hat einen Kern.
Man glaubt, man bewegt sich durch Raum und Zeit auf die Zukunft zu, und dass wir jetzt, wir selbst sind und dass man an einem Punkt der Zukunft angelangt ist, wo man immer noch wir selbst sind, aber das entspricht nicht der Wirklichkeit, weil wir uns fortwährend verändern. Als wir ein Baby waren, waren wir klein und wogen einige Pfund, als Erwachsene sehen wir anders aus, sind größer und schwerer, weil wir uns verändert haben.
Wenn wir uns selbst als Wolke visualisieren, so können wir die Natur einer Wolke selbst betrachten und untersuchen. Wir sehen, wie sich die Wolke selbst gebildet und manifestiert hat. Das Wort „Wolke“ kann die Vorstellung von dieser oder jener Wolke hervorbringen, aber die Wolke ist nicht jene Wolke oder jener Wind oder jener Sonnenschein oder auch jenes Wasser.
Wenn man sich vorstellt, ein Teil der Wolke wäre Regen, und man schaut vom Himmel herab und sieht sich als Wasser. Die Wolken schließen sich zu großen Wolken zusammen, und man beginnt mehr von der Wirklichkeit einer Wolke und des Selbst zu verstehen, und man erkennt, dass man als Wolke in eine Manifestationsform übergegangen ist.
In jedem Augenblick unseres Lebens empfangen wir etwas aus unserer Umgebung, denn wir empfangen Luft, Nahrung, Bilder, Geräusche und kollektive Energien. In jedem Augenblick unseres Lebens nehmen wir Nahrung in Form von Speisen auf, sinnliche Eindrücke, Gedanken, Erziehung und kollektives Bewusstsein, aber zur selben Zeit geben wir Energie ab in Form von Denken, Sprechen und Handeln, aber wir produzieren gleichzeitig Gedanken, Worte und Handlungen, und so sind wir die Summe unserer Handlungen, denn Handlung und Tat kann sich in Gedanken, Worten und körperlichen Handlungen ausdrücken, und das zielt in Richtung Zukunft.
Unsere Handlungen beschränken sich nicht nur auf unseren Körper, sondern beeinflussen auch die Gefühle. Schauen wir als Wolke hinunter, so erkennen wir, dass wir in die Zukunft gegangen sind. Auch kann man nicht sagen, dass man nicht mehr da ist, wenn sich der Körper aufgelöst hat, denn er setzt sich in vielfältiger Wiese fort.








Keine Kommentare: