Dienstag, 14. Juni 2016

Bereiche der Wahrnehmung in Träumen

Bereiche der Wahrnehmung in Träumen und im Bereich der Kreativität
In Träumen ist man meist im Bereich der bloßen Vorstellungen. Man benutzt nicht seine Augen, seine Ohren, seine Nase oder seine Zunge, doch man sieht, hört und spricht im Traum. Man sieht alles, sogar seltsame Lebewesen. Man kann einen krieg und dabei Bomben fallen sehen, aber man sieht auch Menschen sterben. Man kann sogar jemanden küssen und lieben, doch es ist niemand da, es ist keine Wirklichkeit, nicht einmal eine Repräsentation oder Abbilder. Eigenartig ist es nur, man hält den Traum wahr als etwas Wirkliches, man weint, lacht und reagiert auf vielfältige Weise wie Verzweiflung, Hass, Zorn, denn diese geistigen Gebilde stellen sich im Traum ein, wenn man Dinge sieht, hört und wahrnimmt.
Wenn man sich genau betrachtet, dann kann man erkennen, dass auch die Bereiche der Abbilder und der Wirklichkeit-an-sich während des Traums intervenieren. Wenn man vielleicht träumt, in einer Bäckerei zu gehen oder träumt im eiskalten Wasser zu baden, so träumt man vom Bereich der Vorstellungen und der Wirklichkeit.
Wenn man mit jemandem im Bett schläft, so träumt man von einem Geist, der auf einem sitzt, und man versucht, sich von diesem Geist zu befreien.
Die drei Bereiche der Wahrnehmung sind miteinander verbunden. Aus dem Bereich der Wirklichkeit erwächst der Bereich der Abbilder, und so erwächst der Bereich der Vorstellungen aus dem Bereich der Abbilder und dem Bereich der Wirklichkeit,und so kann er auch einiges von deren Substanzialität haben.
Es gibt zwei Arten im Bereich der bloßen Vorstellungen, solche mit Substanz und ohne. Man muss sich einmal vorstellen, man unterhält sich mit jemandem im Traum, den man gut kennt, es ist eine bloße Vorstellung mit Substanz. Aber sieht man im Traum eine Person, die man nicht kennt und noch nie getroffen hat, so kann diese Person eine Kombination verschiedenster Elemente sein.
Sieht man einen fliegenden Elefanten, si ist es eine Kombination, man hat etwas von hier und da genommen, und so schafft man sich eine Kreatur des Geistes, so dass man in dieser eine Kreation des Geistes schafft, und indem man die Freiheit, die Fantasie und ein Abbild aus dem Bereich der Abbilder benutzt.
Man benutzt den Bereich der Abbilder und den Bereich der Wirklichkeit, um etwas zu schaffen, das bisher nicht existierte. Was man erschafft, hängt vom Visualisierungs- und Imaginationsvermögen ab.
Das Geist-Bewusstsein hat die Fähigkeit, schöpferisch zu sein und etwas zu erschaffen, nicht nur Kunstwerke, sondern die Welt, in der wir leben.

Keine Kommentare: