Samstag, 28. Mai 2016

Prozess der Wahrnehmung

Prozess der Wahrnehmung
Die Vibration einer Berührung, wird vom Objekt ausgelöst der Wahrnehmung ausgelöst, aber sehr schwach mit sinkender Tendenz, in das Lebenskontinuum, aber ohne Wirkung auf der höheren Bewusstseinsebene zu hinterlassen.
Wenn die Vibration einer Berührung stärker ist, so kann die Wahrnehmung das Geist- Bewusstsein erreichen. Und es gibt eine Geschichte vom Speicher-Bewusstsein eines schlafenden Königs.
Der König macht seinen Mittagsschlaf, und die Königin und die Hofdamen sitzen in seiner Nähe. Am Tor zum inneren Palast ist ein Wächter, der taub ist, aber er hat die Macht, das Tor zu öffnen oder zu schließen. Draußen vor dem Tor steht ein Mann, der in den Palast möchte, weil er dem König einen Korb Mangos bringen möchte. Der Mann pocht an das Tor, der König erwacht durch das Pochen, und zwar durch die Vibration des Lebenskontinuum. Eine Hofdame schaut zu dem tauben Wächter gibt ihm ein Zeichen und der Wächter öffnet daraufhin das Tor, denn der Wächter steht für das Öffnen der Sinnes-Tore.
Der Mann mit den Mangos tritt ein, die anderen sehen die Mangos, und ihnen wird bewusst, das dem König die Mangos gebracht werden. Es werden drei Mangos heraus gesucht, sie werden geschält und anschließend dem König zum Essen angeboten.
Der König isst die Mangos, sie waren wohlschmeckend, und er setzt den Schlaf fort.
Es ist der Prozess eines Gedankens, einer Wahrnehmung, und einem wird bewusst, wie schnell der Geist arbeitet, und dass der Wahrnehmungsprozess nur einen kurzen Moment dauert.

Keine Kommentare: