Freitag, 27. Mai 2016

Aufmerksamkeit

Aufmerksamkeit
Wenn die Intensität der Berührung bedeutend und stark genug ist, wird sich ein zweites universelles Gebilde manifestieren, es ist die Aufmerksamkeit. Die Aufmerksamkeit ist Energie mit Funktion, den Geist auf ein Objekt auszurichten und zu orientieren, doch dieses Objekt darf weder bekannt noch unbedeutend sein. Um Aufmerksamkeit zu erwecken , muss es etwas Unbekanntes, Fremdes oder etwas Wichtiges sein. Aufmerksamkeit ist wie das Ruder eines Bootes. Der Geist wird eingeladen, sich dem Objekt zu verwenden, dann man ist an der Aufmerksamkeit interessiert. Die Aufmerksamkeit hat die Aufgabe, den Geist in die Richtung eines Objektes zu lenken, was von Interesse sein könnte.
Wenn zwischen Sinnesobjekt und Sinnesorgan gefolgt von der Aufmerksamkeit ein Kontakt stattgefunden hat, so ist das ein Phänomen des Sehens und des Erkennens durch ein oder mehrere Sinnes-Tore. So kann man sagen: die Aufmerksamkeit ist da, das Sehen findet statt und es werden Signale empfangen. Das geschehen erfolgt so: es gibt eine Vibration des Lebenskontinuum, erregt die Aufmerksamkeit und es öffnet sich das Sinnes-Tor, und die fünf Sinnesorgane gehen ans Werk: es beginnt das Sehen als Empfangen und übertragen von Signalen. Es findet eine Untersuchung und Erforschung statt, das ist die Verarbeitung von Information und es geschieht in Bruchteilen von Sekunden. Es kommt zu einer Bestimmung des Bewusstseins, und sollte das Wahrnehmungsobjekt interessant und kraftvoll sein, so findet eine fortlaufende Verarbeitung statt und wird Anstoß genannt.
In dieser Zeit gibt es Mögen oder Nicht-Mögen oder die Entscheidung, etwas zu tun oder nicht zu tun.
Auf dieser Ebene hat der freie Wille die Möglichkeit zu intervenieren, so wird schließlich das Objekt, sofern es machtvoll ist, verarbeitet und erkannt.




Keine Kommentare: