Freitag, 19. Februar 2016

Zieht eine Krise in der EU auf?

Zieht eine Krise in der EU auf?
In der EU geht es einmal wieder um die vielen Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Nahen Osten wie Irak und Syrien. Die osteuropäischen Staaten der EU wollen keine Flüchtlinge aufnehmen, weil sie nach eigenen Angaben dazu nicht in der Lage sind, ich denke es wird die Bevölkerung sein, die sich gegen die Flüchtlinge sind, weil sie es nicht gewohnt sind, Flüchtlinge aufzunehmen. Aus diesem Grunde machen diese Staaten ihre Grenzen dicht. Auch die Österreicher wollen nur eine zahlenmäßig begrenzte Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen, und die restlichen Flüchtlinge dann nach Deutschland weiterleiten.
Was will unser First Lady Merkel? Sie will die Flüchtlinge aufnehmen, aber gleichzeitig möchte sie, dass auch die anderen EU-Staaten ein festes Kontingent an Flüchtlingen aufnehmen, damit nicht alles an Deutschland hängt, aber die anderen Staaten weigern sich, so auch Frankreich.
Es ist eigenartig, denn anfangs waren alle Feuer und Flamme als die Flüchtlinge kamen, und die Hilfsbereitschaft war groß, und man ging sogar gegen die Menschen vor, die gegen die Flüchtlinge waren, und dann sogar sehr aggressiv wurden, so Unterkünfte der Flüchtlinge in Brand setzten.
Jetzt ist die Hilfsbereitschaft in ein Gegenteil umgeschlagen, denn jetzt möchte viele deutsche Bürger keine Flüchtlinge mehr aufnehmen, und die Stimmung pro Flüchtlinge ist umgeschlagen gegen die Flüchtlinge.
Mir kommt es vor, als wenn die alten Nazis wieder da wären, die grölend durch die Straßen ziehen und fremdenfeindliche Parolen singen. Es ist derzeit ein für mich widerlicher Zustand, denn ich weiß nicht, was auf uns zukommt. Kann es zu Straßenschlachten mit den Sicherheitskräften kommen, und gleichzeitig zu einer Verschärfung der Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge, dass es auf einmal keine Hilfe mehr für die Flüchtlinge gibt oder nur eine geringere Hilfe?
Aber das ist nicht so nahe dran an uns, denn jetzt kommt erst einmal die regierung Deutschlands dran und hier besonders die Bundeskanzlerin, die sich unangenehmen Fragen stellen muss, besonders von Reporter oder Journalisten, die von der Bundeskanzlerin bestimmt wissen möchten, ob sie das Spiel mit den Flüchtlingen weiterspielen will, besonders gegen das Einverständnis der Volkes.
Die meisten Bürger unseres Landes sind jetzt gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, weil sie sich nichts davon versprechen, weil es nicht weniger Flüchtlinge werden, sondern noch mehr, die auch aus anderen Ländern zu uns kommen, die noch dazu sichere Herkunftsländer sind.
Ich bin wirklich nicht gegen Flüchtlinge, aber es müssen auch Flüchtlinge sein, die zu uns kommen, die nur für eine gewisse Zeit in unserem Land bleiben, dann dieses Land wieder verlassen und in die Heimat zurückkehren oder wenn sie bleiben wollen, dann müssen sie sich bei uns integrieren und unser System annehmen.
Warum Frau Merkel alle Flüchtlinge aufgenommen hat, ist mir vollends unbekannt, und ich kann es mir nicht einmal denken, ob es ihr großmütterliches Wohlwollen ist, das sie gegenüber diesen armen Menschen hegt?
Nur wenn es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland kommen sollte, dann wird es ein trübes Erwachen geben, und die Demokratie wird zerfallen sowie Deutschland 1933.
Ich hoffe, es wird nicht dazu kommen, und man wird eine vernünftige Lösung gefunden.

Keine Kommentare: