Mittwoch, 17. Februar 2016

Schleuser und die Flüchtlinge

Schleuser und die Flüchtlinge
Die gestrigen Nachrichten teilten in einer Nachricht mit, dass einige Tausend irakische Flüchtlinge wieder nach Hause in den Irak zurückgekehrt sind, weil sie von Deutschland enttäuscht seien.
Ich starrte auf diese Nachricht und dachte mir: aber die fangen schon früh an, in die Heimat zurückzukehren. Aber zu diesem Zeitpunkt kannte ich den Grund für die Rückkehr nicht, die erfuhr ich erst später, durch eine weitere Nachricht.
Aber warum kehren die Iraker in ihre Heimat dem Irak zurück, obwohl dort der Bürgerkrieg herrscht, und viele Menschen getötet werden? Aber die Iraker kehren jetzt gerne in ihre Heimat zurück, weil sie sich dort wohl fühlen und weil dort alles vertrauter ist. In Deutschland, in der angenommenen neuen Heimat ist alles anders. Die Kultur ist eine andere, aber auch die Religion sowie die Rechtslage, denn in Deutschland sind die Frauen nach dem Gesetz den Männern gleichgestellt, was im Irak nicht so ist.
Aber wie sind die Iraker nach Deutschland gekommen, und welchen Grund dafür gab es eigentlich?
Ich denke, es waren vorwiegend wirtschaftliche Gründe weshalb die Iraker nach Europa gekommen sind, denn sie hatten gehofft, hier Arbeit zu finden, um ihre Familie besser ernähren zu können, um ihnen etwas Wohlstand zu bieten. Denn in den Medien hatte sie erkannt, dass Deutschland ein reiches Land sei, denn die meisten Menschen, seien nicht so ausgehungert und verhärmt. Aber die andere Seite von Deutschland haben diese Menschen nicht gesehen, aber nachdem sie den ihren Asylantrag stellten, und in die Unterkünfte eingewiesen wurden, aber sie dann schon erkannt, dass das Deutschland wie jedes Land seine zwei Gesichter anzubieten hat.
Aber wie kamen diese sogenannten Flüchtlinge nach Deutschland? Gut, sie wollten wahrscheinlich in Deutschland arbeiten und leben, aber die Schleuser hatten den Flüchtlingen alles Mögliche versprochen und Deutschland als Schlaraffenland geschildert, wo man nicht mehr arbeiten muss, doch es ist nicht so, denn wir Deutschen müssen schon arbeiten, um überleben zu können, mit den Ausnahmen der Reichen, Betrüger und den Politikern. Mit Versprechen wurden die Iraker von den Schleusern gelockt. Ihnen wurde sozusagen alles Geld abgenommen, dann wurden sie auf ein schrottreifen Kahn gesetzt und dem Mittelmeer übergeben. Mit diesem Kahn durften sie dann das Mittelmeer überqueren, wenn sie Glück hatten, kamen sie in Italien oder Griechenland gut an, oder sie gingen unter und schlucken dabei viel Mittelmeerwasser, was nicht gut schmeckt.
Jetzt sind diese Iraker aus ihrer Illusion erwacht und kehren in ihre Heimat zurück. Doch ich frage mich, wann werden andere Flüchtlinge freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren? Es wird vielleicht nicht mehr lange dauern, oder sie versuchen hier zu bleiben, und wollen illegal Arbeit aufnehmen, was ihnen die deutschen Unternehmer auch geben, denn dann können diese Unternehmer sehr viel Geld für sich sparen, und die Frau darf es beim nächsten „Shopping“ mit vollen Händen ausgeben.
Jetzt stellt man sich automatisch die Frage: Wann wird es wieder Frieden in Syrien geben? Ich denke, vorläufig nicht. Denn die syrische Armee ist mit russischen Bodentruppen unterwegs gegen die Kurden und andere Oppositionelle, die beschossen und Bombardiert werden. Dazu wird auch der „IS“ von Flugzeugen der Allianz beschossen, und so wird es voraussichtlich auch bleiben, wenn ich auch gerade von Putin etwas mehr Verstand erwartet hätte, den er wahrscheinlich nicht, denn er ruft nicht „Auah“, weil sein Gehirn leer ist.
Wann Syrien endgültig kaputt ist, und viele Menschen geflohen sind, dass steht noch in den Sternen, aber die können einfach nichts sagen. So wird es weitergehen, und Frau Merkel hat in die Kloschüssel gegriffen, als sie die Flüchtlinge ohne Bedingungen einreisen ließ.

Keine Kommentare: