Mittwoch, 27. Januar 2016

Warum war mein Blog verweist?

Warum war mein Blog verweist?
Es kommt einmal vor, dass ein Blog verweist ist, denn es gibt manchmal Geschehen, die wollen gedanklich einen anderen Weg gehen, d.h. bei mir war es der 25.Januar, denn an diesem Tag habe ich den 75-zigsten Geburtstag gefeiert, weil er sich mir auf leisen Füssen genähert hatte, und dann war er da.
An diesem Tag hatte ich mich entschlossen, einen neuen Weg in meinem Leben zu gehen, nämlich den Weg der Ruhe und Beschaulichkeit. Ich möchte jetzt auf meine Erfahrungen zurückschauen und diese mit der Zukunft vergleichen, um zu sehen, wohin unser Lebensweg uns führt. Aber gleichzeitig habe ich mir Literatur aus dem Buddhismus angeschafft, um auch hier nachzulesen, was der Buddhismus über das Leben sagt, und ob ich hier die Geheimnisse von Leben und Tod entdecken oder aufdecken kann.
Für mich wird es schwieriger Weg sein, aber ein Weg, der sich lohnen wird, weil es sehr schön ist, in den Geheimnissen von Leben und Tod herumschnüffeln zu können. Denn beide sind von großer Bedeutung nicht nur für mich, sondern auch für euch, meine lieben Freunde. Denn es ist auch sehr schön aber auch sehr wichtig, Leben und Tod besser kennen zu lernen, um mit Gelassenheit dieses oder das derzeitige Leben in Ruhe und Gelassenheit zu verlassen.
Ob ich das alles schaffe, muss ich jetzt erst einmal meinen Tumor an der echten Niere entfernen lassen, aber ein Operationstermin steht noch nicht heran. Erst am Montag, an meinem Geburtstag hatte ich eine Untersuchung mit dem Mrt in diesem Bereich, in dem der Tumor liegt, und anschließend wurde mir denn gesagt, dieser Tumor müsse raus, andere Organe sind noch nicht befallen, wahrscheinlich von Krebs, und der Tumor hat noch nicht gestreut.
Wenn ich zur Operation muss, dann werde ich es vorher in den Blog setzen, ansonsten geht das Leben weiter, aber in einer anderen Form, es wird die Form des Studienrens sein, denn ich werde versuchen, den Buddhismus aufmerksam zu studieren, um herauszufinden, was Leben und Tod für den Menschen bedeutet.
Macht euch, liebe Freunde, keine Gedanken über mich und über mein Schicksal, wenn die Tatsache einer fälligen Operation das ist, denn ich werde die Operation durchführen lassen, um einem bösartigen Tumor zuvorzukommen, und danach werde ich mich dann vollends auf meine Gedanken stürzen und damit auf meinen Geist, der mich in das Leben und in den Tod führen soll, um eine Einsicht in beide Lebensabschnitte zu geben.
Ich bin jetzt noch im Leben, und ich werde auch nach dem Tod suchen, denn es wird auch ein Lebensabschnitt sein sowie dieses Leben auch.



Keine Kommentare: