Montag, 18. Januar 2016

Andauernde Terrorgefahr

Andauernde Terrorgefahr
In den Nachrichten habe ich die Worte gelesen: „Gibt es eine andauernde Terrorgefahr auf der ganzen Welt?“
Sowie es zur Zeit aussieht, kann es schon möglich sein, dass sich Gruppen bilden, die sich dem kriminellen Leben zuwenden, denn in diesem Bereich ist es sehr schön, weil seine negative Seite, so richtig ausleben kann.
Denn bewaffnet zu sein, und auch dadurch Gewalt über andere Menschen zu haben, ist besonders in jungen Jahren etwas sehr Schönes. Aber es ist nicht nur die Jugend, die einem derartigen Leben zulaufen, um sich hier wohl zu fühlen, es gibt auch viele ältere Menschen, die durch das Leben enttäuscht wurden, und in diesem Leben nur noch das Leben sehen, in dem sie leben können, so glauben es diese Menschen.
In diesen Gruppen vermischen sich die älteren und jüngeren Menschen zu einer stabilen Gruppe, die dann in den Kampf zieht, mit einem Glauben im Rücken, der ihnen wenig oder gar nichts sagt, aber sie wollen ihr Leben selbst bestimmen, und sie glauben daran.
So mancher dieser sogenannten Kämpfer oder selbsternannter Gotteskrieger denkt dann letztendlich an das Gute in diesem Kampf, dass sie einem Gott etwas Gutes tun, aber sie fragen nicht danach, ob dieser Gott den Kampf überhaupt will, ob der Gott nicht lieber die Menschen von seinem Glauben überzeugen möchte?
Meine lieben Freunde, ich selbst befürchte, dass diese Terrorgruppen keine Allianz bilden werden, denn bei diese Gruppen herrscht der Eigennutz, denn jeder will die Krone der Schöpfung sein. So wird es zu einem Wettkampf zwischen den Gruppen kommen, d.h. die Gruppen versuchen die meisten Menschen zu töten, um sich selbst für diese zahlreichen Morde loben zu können, um dann Angst und Schrecken verbreiten zu können.
Natürlich werden sie unter den Menschen Angst und Schrecken verbreiten, denn die Menschen haben Angst davor verletzt oder sogar getötet zu werden, aber wer soll sie schützen?
Das wäre dann die nächste Frage: „Wer übernimmt den Schutz der Bürger in den einzelnen Ländern oder auch global gesehen?“
Der Schutz in den einzelnen Ländern wird durch die Sicherheitskräfte wie Polizei und Militär übernommen, denn sie sind die einzigen Waffenträger einer Nation, und für derartige Fälle können diese Waffenträger zum Schutz der Menschen herangezogen werden.
Trotzdem bleiben die Terrorgruppen eine ständige Gefahr für die übrige Menschheit, denn man kann diese Gruppen nur schlecht einschätzen. Das Schlimme wird dann noch sein, wenn sich psychisch-kranke Menschen zu Anführern dieser Gruppe herauskristallisieren. Aber auch die derzeitigen Gruppenmitglieder dieser Terrorgruppen zeigen schon deutlich, wozu Menschen fähig sind, wenn sie keine Gesetze kennen, und auch die Naturgesetze nicht akzeptieren. Sie betrachten die Menschen als Freiwild, denn die Männer werden erst gedemütigt und dann durch Folter gequält und danach getötet. Die Frauen werden zu Gespielinnen für die eigene Befriedigung und dann vergewaltigt und später getötet, wenn man sie nicht mehr braucht. Es wird ein reines Morden werden, denn die Terrorgruppen haben keine Ziele in Bezug auf gesellschaftliches Verhalten, indem sie Gesellschaftssysteme verändern wollen, d.h. indem sie neue Gesellschaftssysteme gründen wollen, nein, sie wollen ihrer eigenen Befriedigung nachgehen, auch wenn diese verbrecherisch ist
Die nächsten Jahre oder auch Jahrzehnte werden die Sicherheitskräfte dazu bewegen, den Kampf gegen Verbrechersyndikate aufzunehmen und durchzuführen, das kann auch zu einer Verschärfung in der Auslegung der Demokratie führen, d.h. die Grundrechte einer Demokratie können erheblich eingeschränkt werden.
Doch bin kein Wahrsager, und auch kein anderer Mensch ist Wahrsager, aber man kann auch abwarten und darauf warten, was die Zukunft der Menschheit bringt, vielleicht beginnt Nordkorea einen Waffengang mit Atomwaffen.


Keine Kommentare: