Montag, 21. Dezember 2015

Rechtspopulismus

Rechtspopulismus
Die rechts-politischen Parteien haben zur Zeit einen erheblichen Zulauf von Wählern, weil sie ihre politischen Programme auf die Ängste der Bürger abzielen, d.h. sie machen den Bürgern Angst vor fremden Einwanderern und wollen damit den Bürgern sagen: passt auf, diese Menschen wollen euch alles wegnehmen, wollen euch unterdrücken und wollen andere Sitten und Gebräuche einführen.
Jetzt durch den großen Umbruch in der arabischen Welt, durch den Krieg des „IS“ gegen die anderen arabischen Staaten, versuchen viele Menschen einen neuen Weg zu finden, um dem Krieg zu entkommen also wendet man sich nach Europa, in der Hoffnung dort aufgenommen zu werden. Besonders einige europäische Staaten zeigen sich nicht abgeneigt, die Flüchtlinge bei sich vorübergehend aufzunehmen, um ihnen ein gewisse Sicherheit zu geben, besonders für die Kinder. Nur ich habe festgestellt, es sind die Staaten wie Deutschland, Österreich und Frankreich sowie die Benelux-Staaten die den zweiten Weltkrieg miterlebt haben, und die wissen, was es heißt auf der Flucht zu sein und seine Heimat zu verlieren.
Doch es gibt auch Bürger, aber auch Politiker, die es für ihre Zwecke ausnutzen und gegen die neuen Menschen, Flüchtlinge, Stimmung machen und Zeichen des Horrors setzen, dass die Flüchtlinge alle kriminell seien, und das Land in ein Chaos stürzen.
Rechten des politischen Lagers in einem Lande wollen an Althergebrachten festhalten sowie es schon die sogenannten Vorväter machten bzw. wie diese lebten. Nur das Alte sollte Bestand haben, und war den neuen Ideen oder Gedanken gegenüber sehr misstrauisch, denn diese könnten nur Chaos über das Land und die Gesellschaft bringen.
Man war in jeder Beziehung anderen bzw. fremden Menschen gegenüber sehr misstrauisch, weil diese auch neue Ideen und Gedanken mit ins Land bringen könnten. Man hatte diese fremden Menschen sehr gerne als vorübergehende Gäste im Land, aber als Mitbewohner oder Mitbürger, dass wäre dann doch etwas zu viel. Fremde Menschen könnten Arbeiten im Lande übernehmen, wenn sie einen Beruf ausübten, den man gut gebrauchten könnte, aber nur als sogenannte Leistungsschmarotzer wollte man nicht haben. Denn die würden das ganze Sozialsystem zerstören.
Aber was wäre bei den Rechten wirklich abstoßend und ein großes Übel, dass könnte die Hautfarbe oder die Herkunft der Menschen sein. Oder sogar die Religion, die nicht zu den religiösen Gemeinschaften des Landes passten, weil die Religion so in früherer Zeit feindlich gesinnt gegenüber stand. Gerade die Hautfarbe kann eine große Rolle in der Ablehnung dieser Menschen durch die politisch rechts gesinnten Bürgern sein. Diese Bürger fühlen angeblich ein übles Aufstoßen, wenn sie einen Menschen mit einer anderen Hautfarbe sehen, und sie sind auch der Meinung, dass diese andersfarbige Mensch ein Untermensch ist. Diesen Menschen wird auch alles Kriminelle zugemutet wie heute z.B. Drogenhandel.
Dann kommt jetzt in der heutigen zeit noch die Religion hinzu. Bedenken wir einmal die Situation in „Nahen Osten“, wo zur Zeit ein Krieg zwischen der „IS“ und der Allianz der anderen Staaten tobt. Diese Kämpfer der „IS“ stehen zum Islam, obwohl sie von den anderen Muslimen abgelehnt werden, weil die „IS“ auf der Grundlage einer anderen Religion kämpft, die nur den Namen des Islams angenommen hat, d.h. Die religiöse Grundlagen des „IS“ sind nicht die religiösen Grundlagen des Islams. Und der Islam ist heute für die rechten Politiker eines Landes ein Grund, den Flüchtlingen die Einreise in das eigene Land zu verweigern. Denn für diese rechten Politiker ist jetzt der Islam die Grundlage einer erhöhten Kriminalität durch Gewalt gegen die Bürger des Landes.
Mit diesen Argumenten sollen auch die sozial-liberalen Parteien des eigenen Landes bezwungen werden, wenn die nächsten Wahlen heran stehen, indem man den größeren Anteil von Wählern bekommt und dann die Wahl gewinnt.
Gerade wir in Deutschland sollten aufpassen, dass kein Rechtsruck durch unser Land geht, denn dann könnte es sein, dass wir uns politisch in der Zeit von 1933 bis 1945 befinden, als die Nationalsozialisten das Regiment in Deutschland führten, und die millionenfachen Morde durchführte und die Leichen in Massengräbern in der Lüneburger Heide verscharrten. Momentan führt man die rechten Politiker in den anderen Ländern vor, aber auch bei uns gibt es schon sehr bedenkliche politische Züge, die auf rechte Politiker in Deutschland hinweisen und zwar rechte Politiker, die schon mit Gewalt gegen die eigenen Landsleute vorgehen, wenn diese mit eigener Meinung in die Öffentlichkeit gehen. Aber Brandanschläge sind bei uns schon an der Tagesordnung.
Es gibt keinen Grund, nicht mit anderen Menschen zu reden, nur weil sie aus einem anderen Land kommen., eine andere Religion oder andere Hautfarbe haben, denn sie sind auch Menschen mit den gleichen Gefühlen, Emotionen und Gedanken, die auch wir haben, weil wir Menschen sind, als als solche müssen wir uns gegenseitig schützen. Menschen, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen wie Kriege oder Attentate oder Morde müssen vor ein ordentliches Gericht gestellt und bestraft werden.
Die Geschichte heute soll sich nicht wiederholen und nach 70 Jahren wieder zurückkehren.

Keine Kommentare: