Donnerstag, 17. Dezember 2015

Bundesanwaltschaft verhaftet Salafisten-Prediger

Bundesanwaltschaft verhaftet Salafisten-Prediger.
Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat per Haftbefehl den Salafisten-Prediger Lau verhaften lassen, weil der bei Terroraktionen in Syrien beteiligt gewesen sein bzw. er soll junge Menschen durch Rekrutierung nach Syrien zum Kampf bzw. zur Ausbildung geschickt haben.
Die Salafisten-Prediger sind Menschen, die sich aus irgendeinem Grunde dem Islam angeschlossen haben, aber diese Gründe sind leider nicht bekannt, man kann nur vermuten, dass irgendwelche persönliche Gründe vorliegen oder ist es nur die Neugier, zu erfahren wie der Islam als Religion ist und auf den Menschen einwirkt.
Ich selbst denke nur, dass es menschliche Neugier war, die den Menschen Lau zu den Muslimen gehen ließ.
Aber bei diesen Salafisten-Predigern fällt mir auf, dass sie nur Hass predigen, was im Koran nicht zu lesen ist, außer wenn Prediger ihren eigenen Hass unter die Gläubigen bringen wollen, um aus persönlichen Gründen irgendeinen Menschen zu schaden, finanziell oder auch körperlich, d.h.sie wollen ihn töten lassen, möglichst durch anderen Gläubige, um die Tötung nicht selbst vorzunehmen, sowie es jetzt im Kampf in Syrien ist.
Aber es war schon richtig, dass die Bundesanwaltschaft den Salafisten-Prediger festgenommen hat, weil wahrscheinlich erhebliche zu vermutende strafbare Handlungen vorlagen, die Lau vorgeworfen werden.
Schon allein die sogenannten Hass-Predigten, die Lau vor den Menschen äußerte, um junge Menschen zu erreichen, die mit ihm den Kampf gegen die sogenannten Ungläubigen aufnehmen, um diese zum rechten Glauben zu führen.
Doch wie führt man die sogenannten Ungläubigen zu einem rechten Glauben? Indem man sie mit Worten überzeugt, aber nicht mit der Androhung, die Ungläubigen durch Feuer und Schwert zu vernichten, was viele Hass-Prediger so von sich geben.
Denn ich habe oft das Gefühl, dass diese Salafisten-Prediger die anderen Menschen mit ihren Predigten nicht überzeugen können, weil in ihren Texten der Hass so überwiegt, so dass die überzeugenden Argumente fehlen, um die Menschen mit Worten zu erreichen, denn nur die richtigen Worte können Menschen überzeugen oder neugierig auf eine neue Religion machen.
Was die Salafisten predigen hat nichts mit dem Koran zu tun, denn Mohammed hatte als Händler im Vorderen Orient auch mit Christen und Juden zu tun, und er hatte wahrscheinlich gute Freunde unter den Juden und Christen gehabt, so ist er dann auch zwangsläufig mit deren Religion in Kontakt gekommen.
Der Koran sagt über Allah aus, dass er auch sanftmütig, gerecht und sehr gütig ist. Er wird im Koran als gütiger Vater der Gläubigen genannt, der die Gläubigen schützt und behütet, denn er ist wirklich ein Vater, der alles weiß, und der seine Kinder an die Hand nimmt, und sie in das Paradies führt.
Die Salafisten kennen dieses Paradies nicht, denn sie sagen nur, dass die Gotteskrieger in ein Paradies zu den Jungfrauen kommen, leider sind es nur die 10 oder 12 Feigen, die diese Krieger vorfinden werden.
Von den Muslimen werden die Salafisten sowie der „IS“ als Ausgeburt des Teufels bezeichnet, die nur töten und Frauen vergewaltigen und danach töten, und mit den Kindern geht es auch nicht anders.
Was wollte eigentlich Herr Lau als Salafisten-Prediger erreichen? Wollte er ein großer Prediger und Staatsmann werden, der einen Islamischen Staat anführt, oder will er nur Menschen quälen und danach wie Vieh abschlachten? So könnte man Herrn Lau als Metzger von Menschen bezeichnen.
Ob die Bundesanwaltschaft Anklage gegen Herrn Lau erhebt, das ist noch ganz klar, denn zuerst müssen die ganzen Ermittlungen abgeschlossen sein. Es ist nur gut, das Herr Lau in Untersuchungshaft gekommen ist, damit er sein Unwesen nicht weiter treiben kann. Ob Herr Lau noch Morde begannen hat, ist noch nicht klar, aber das werden dann die Ermittlungen ergeben.
Liebe Freunde, warten wir ab, was sich in dieser Sache tut, aber es wird sich etwas tun, das ist gewiss.

Keine Kommentare: