Samstag, 21. November 2015

Schüsse auf einen christlichen Priester.

Schüsse auf einen christlichen Priester.
Gestern meldeten die Nachrichten-Agenturen, dass in Bangladesch auf einen christlichen Priester geschossen wurde, und vermutet, dass hinter diesem Schützen der „IS“ steckt.
Wenn der „IS“ wirklich dahinter stecken sollte, dann beginnt er damit, unbewaffnete Menschen zu beschießen und eventuell durch den Beschuss zu töten. Dass der „IS“ gerne seinen Kampf auch auf religiöser Ebene austragen möchte, dass uns allen schon bekannt, obwohl der „IS“ selbst von seiner Religion nichts hält und mit dieser auch nicht vertraut ist, denn sonst würde er keine derartigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen.
Der „IS“ beginnt immer seinen Religionskampf bei den Priestern, denn er ist wahrscheinlich der Meinung, wenn wir die Priester zuerst treffen, dann treffen wir auch die übrigen religiösen Menschen, so dass sie vor uns Angst bekommen. Sie wollen mit derartigen Anschlägen die Religion treffen, und wenn sie dabei Menschen, unschuldige Menschen töten, dann ist es ihnen auch recht, weil sie dann eine Befriedigung haben, einen Menschen getötet zu haben.
Zuerst wird auf Menschen, hier auf einen christlichen Priester, geschossen, dann wird den Menschen der Kopf vom Körper getrennt, und diese Mörder bezeichnen als einen heiligen Akt, der auch im Koran stehen soll, aber ich frage mich „WO“?
Ich wollte wirklich wissen, ob die „IS“ wirklich auf den Priester geschossen hat, oder waren es Kriminelle? Man kann es leider nicht genau sagen, weil man keine Anhaltspunkte hat, um sagen zu können, dass waren die oder die, und so ist man nur auf Vermutungen angewiesen. So bin natürlich ich auch nur auf Vermutungen angewiesen, und ich verbinde diesen Anschlag mit dem „IS“, da die „IS“ auch einen Kampf gegen die anderen Religionen führt, weil der „IS“ im Islam die einzige Religion sieht, nach denen der Mensch zu streben hat, um sie zu erlangen. Die anderen Religionen sind für den „IS“ nur Religionen der Ungläubigen.
Man mag über diese Religionen sprechen, und sie auch ablehnen, aber auf die Gläubigen anderer Religionen zu schießen oder diese durch das Schwert zu ermorden, ihnen den Kopf abzuschlagen, und dann anschließend in einem Video mit dieser Tat sich zu brüsten, und sich selbst als den Henker darzustellen, zeugt mehr zu einem seelischen Hang nach Selbstbefriedigung.
Überhaupt, auf Menschen Attentate zu begehen, oder Menschen einfach zu ermorden, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, denn kein Mensch hat das Recht einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. Egal zu welcher Menschengruppe er gehört und zu welcher Religion und welche Ansichten er vertritt, er ist ein Mensch, ein Wesen sowie wie wir anderen Menschen auch.
Dem Priester in Bangladesch ist weiter nichts passiert, aber dass zur gleichen Zeit was in Paris passierte auch in Bangladesch passierte, ist schon etwas eigenartig, aber ich denke es waren andere Menschen, die den Priester töten wollten. Mir ist diese tat nur aufgefallen, weil darüber berichtet wurde.

Keine Kommentare: