Dienstag, 17. November 2015

"IS" übernimmt Verantwortung für Attentat.

IS“ übernimmt Verantwortung für Attentat.
Der „IS“ hat die Verantwortung für das Attentat in Paris übernommen, und sie brüsten sich noch damit, wieder unschuldige Menschen getötet zu haben. Dass es Handlanger für die Attentat gibt, die alles sehr sorgfältig vorbereitet haben, das ist einem klar, denn die Terroristen, die dieses Attentat durchgeführt haben, können so etwas nicht planen.
Aber ich habe es mir schon gedacht, dass der „IS“ einen entsprechenden Planungsstab hat, der alle Aktionen seiner sogenannten „Gotteskämpfer“ plant bzw. durchplant. Denn derartige Aktionen wie der Attentat müssen sehr genau erarbeitet werden, um es dann richtig durchführen zu können, denn die Attentäter hoffen natürlich, wie jeder andere Mensch, heil aus diesem Geschehen herauszukommen, was natürlich ist.
Eine Gehirnwäsche gehört mit zu diesem Plan, denn die sogenannten Kämpfer müssen auf das Attentat richtig eingestellt werden, um es auch durchführen zu können, aber eines kommt noch dazu, dass sind Drogen, die den Attentäter vor dem Attentat eingeflößt werden, damit sie leichter in das Attentat hineingehen können, um es besser durchzuführen und in der Durchführung skrupelloser sind.
Die Verantwortung zu übernehmen, wenn man vom Tatort des Geschehens weit weg ist, das kann man gut machen, dazu gehört kein Mut, zu der Tat zu stehen. Wenn sie gefasst werden, dann werden sie „verneinen“ jemals etwas mit dem Attentat zu tun gehabt zu haben. Das gehört zu der Persönlichkeit dieser Täter dazu.
Vermutlich hat man den Planer der Attentate in Paris im Visier, aber es ist nur eine Vermutung, denn bis jetzt kann man es noch bestätigen. Ob es nur ein Planer ist, das denke ich nicht, denn viele andere Mitplaner werden ihr Wissen mitgeteilt haben, und anschließend die Attentate in ihrer Reihenfolge festgelegt haben. Es ist wie in einem Krieg, in dem der Generalstab den Angriff sowie die Verteidigung plant und anschließend die Einheiten die Planung durch führen lässt.
Man kann schon sagen, es ist wie in einem Kriege, so müssen jetzt auch die Sicherheitskräfte generalstabsmäßig die Planung durchführen, um die Bevölkerung zu schützen, was sehr schwer wird, denn trotz aller guten Planung kann es zu Verlusten unter der Bevölkerung führen.
Die nächsten Angriffe durch Attentäter werden folgen, denn der Kampf gegen den „IS“ ist noch nicht vorüber, denn die „IS“ steigert sich in ihrem drogenabhängigen Zustand weiterhin in einen Kampf gegen den Rest der Menschheit, und dieser Rest ist sehr groß.
Man kann sehr leicht eine Verantwortung übernehmen, wenn man anonym bleiben will oder ist, und für die übrige Welt nicht erreichbar ist, um zur Verantwortung für seine Straftat herangezogen zu werden. Ob diese verantwortlichen irgendwann zur Verantwortung herangezogen werden, ist zweifelhaft, denn oft sterben sie im Bombenhagel oder tauchen irgendwo unter, wo sei keiner kennt.
Die Verantwortlichen zeigen das typische menschliche Verhalten bei Straftaten, sie versuchen, diese Taten abzustreiten oder verschwinden vorher, um nicht zur Bestrafung herangezogen zu werden. Sie zeigen wirklich sehr oft, dass sie Menschen sind, denn Menschen sind auch auf der Flucht, wenn sie Taten begehen, die sie nicht begehen dürfen, also Menschen ohne Grund angreifen und dann verschwinden.
Aber über dieses menschliche Verhalten kann man viel schreiben, und das würde auf meinem Blog viele Seiten und viel Zeit benötigen.

Keine Kommentare: