Montag, 16. November 2015

Hat der "IS" Attentäter unter die syrischen Flüchtlingen gemischt?

Hat der „IS“ Attentäter unter die syrischen Flüchtlinge gemischt?
Nachdem ich heute Nachmittag im Internet die Nachrichten gelesen habe, kamen in mir die Gedanken hoch: Ob „IS“ möglicherweise Attentäter als Flüchtlinge getarnt nach Frankreich geschickt hat, um hier Attentate zu begehen? Möglich wäre es, denn diese Menschen sind skrupellos und nutzen jede Gelegentlich dazu aus, um Verbrechen zu begehen, denn sie wollen wie Kinder Aufsehen erregen, und sie sind der Meinung, es wäre dann etwas besonderes. Doch derartige Taten zählen zu den verbrechen gegen die Menschlichkeit, wenn wirklich ein Krieg bestehen würde, dann wäre diese tat ein Kriegsverbrechen oder als solches zu bewerten.
Es ist sehr leicht, sich unter den Flüchtlingen zu verbergen, wenn man ein Verbrechen begehen möchte, denn dann hat man die Sicherheit, nicht entdeckt oder zu früh entdeckt zu werden. Ich vermute, dass die Führung des „IS“ schon mit diesem Gedanken gespielt hat, als die ersten Flüchtlingsströme nach Europa strömten, und die Europäer die Flüchtlinge ohne richtige Kontrolle aufnahmen.
Es gibt schon Syrier, und dazu zählen auch „IS“ Anhänger, die gut deutsch, Englisch und Französisch sprechen, und die habe eine gute Chance, nicht als „IS“ Kämpfer eingestuft zu werden.
Ich selbst bin mir jetzt sicher, dass „IS“ Kämpfer als Flüchtlinge getarnt nach Europa kommen, und in der Zukunft möglicherweise Europa mit einer Terrorwelle überschwemmen, die es möglicherweise in sich haben könnte. Schon aus diesem Grunde sollten alle Menschen in Europa sehr skeptisch gegenüber den Flüchtlingen sein, aber sie dürfen nicht vergessen, den Flüchtlingen zu helfen, denn man kann trotz aller seines skeptischen Verhaltens immer in aller Ruhe Hilfe leisten, aber man sollte seltsames Verhalten von Flüchtlingen nicht so übersehen, sondern man soll dann richtig hinschauen und gegebenen falls die Sicherheitsbehörden wie Polizei benachrichtigen. Lieber einmal zu viel melden als zu wenig mit ungeahnten Ausmaßen.
Das sich auch sogenannte Attentäter unter die Flüchtlinge mischen würden, das ist jedem klar, denn die lassen nichts aus, um unentdeckt in die Länder zu kommen, in denen sie ihre Attentate begehen wollen, und das ist momentan Westeuropa oder Europa allgemein.
Die Vorwürfe, die sie uns machen, diese Vorwürfe begeht die „IS“ selbst wie Vergewaltigung von Frau und Kindern. Aber diese Anhänger des „IS“ werfen es anderen Menschen vor, und da frage ich mich, ob diese Menschen nicht psychisch krank sind, aber wir haben das auch schon zu anderen Zeiten erlebt wie bei uns in Deutschland von 1933 bis 1945 im dritten Reich.
In Bezug auf die Flüchtlinge wird uns in Europa nichts erspart bleiben, aber da müssen wir durch und müssen versuchen, die Attentäter zu stoppen, d.h. sogar mit erheblicher Militärpräsenz.
Ich bin gegen jede Gewalt, so auch gegen einen Krieg, aber um sich zur Wehr zu setzen, und das muss man jetzt machen, denn muss man auch zur Waffe greifen, ob das genügt, ich weiß es nicht, aber ich lasse mich gerne überraschen.
Die Flüchtlinge aus dem Vorderen Orient, die jetzt zu uns gekommen sind und zu uns kommen, werden es sehr schwer haben, als Flüchtlinge akzeptiert zu werden, denn jetzt nach dem Attentat in Paris wird jeder Bürger eines Landes in ihnen einen Terroristen vermuten. Vielleicht will der „IS“ die Flüchtlinge so diffamieren, damit sie im Lande bleiben, und der „IS“ weiterhin seinem perversen Treiben nachgehen kann, indem er Frauen vergewaltigt und Kinder missbraucht und Menschen sinnlos ermordet, um seiner Mordlust Befriedigung zu geben.

Keine Kommentare: