Sonntag, 15. November 2015

Gibt es einen Putsch gegen Merkel?

Gibt es einen Putsch gegen Merkel?
Im Fokus stand ein Bericht darüber, ob es einen Putsch gegen Bundeskanzlerin Merkel gibt? Und Anführer des Putsches soll der Finanzminister Schäuble sein, der vorher zu Merkel stand oder war die Pose nur gespielt, um eine Einheit der Regierung in der Flüchtlingsfrage darzustellen.
Doch Schäuble wird nicht der einzige in der Regierung oder im Parlament sein, der jetzt so langsam die Angst bekommt, dass sich die Regierung in Wohlgefallen auflöst und dann Neuwahlen heran stehen. Denn es stehen auch andere bereit, die in den Flüchtlingsströmen, die nach Deutschland kommen, eine Gefahr besonders finanzielle Gefahr für Deutschland sieht, die die Deutschen alleine nicht mehr tragen können, denn die anderen europäischen Länder haben die Gefahr rechtzeitig erkannt, und machen deshalb ihre grenzen mittels Grenzkontrollen dicht.
Hat Frau Merkel das Augenmaß in der Flüchtlingsfrage gänzlich verloren und schwebt irgendwo herum, wo sie für die anderen Abgeordneten und für die Bürger nicht mehr erreichbar ist? Möglich ist es, denn sie müsste sofort handeln. Ich bin auch dafür, alle Asylsuchende aufzunehmen, aber gleichzeitig möchte ich, dass die Anträge auf Asyl streng kontrolliert werden, ob sie auch richtig sind, also das der Asylsuchende auch ein Anrecht hat, Asyl zu bekommen. Aber bisher hat man nur alle hereingelassen und keine entsprechenden Kontrollen durchgeführt.
Man kann nicht alle Menschen aus anderen Ländern aufnehmen, die hauptsächlich aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen, um hier zu arbeiten, um den Verdienst dann nach Hause zu schicken, damit die Regierung des Landes aus dem der Asylland kommt, seine Partys feiern kann. Diese Länder sollen ihre eigene Wirtschaft aufbauen und keine Kriege führen.
Warum hat Frau Merkel noch nicht die Bremse gezogen? Hat sie einen Hormonstau, der ihr sagt, sie soll ruhig alle Menschen, die kommen ins Land lassen? Aber so zu denken kann ihr die Kanzlerschaft kosten, denn andere machen sich schon zur Palastrevolution fertig, und die kann schon bald erfolgen, ich denke, sie wird dann sehr überrascht sein, wenn keiner hinter ihr steht, und sie nur alleine vorne steht, in voller Einsamkeit.
Eigentlich habe ich die Bundeskanzlerin für vernünftig und weitsichtig gehalten, aber sie scheint kurzsichtig zu sein, denn sie hat nur spontan gehandelt, und sie hat nicht daran gedacht, dass die Flüchtlingsströme zu einem Chaos werden können, wenn man nicht rechtzeitig handelt und den Überblick verliert, sogar den Überblick über die eigene Partei, in der es mehr Widersacher gibt, wie die Kanzlerin wahrscheinlich rechnet.
Ich warte jetzt auf den großen und schnellen Putsch, der aber ohne Blutvergießen vor sich gehen wird, also kein schöner Anblick für Perverse.

Keine Kommentare: