Mittwoch, 12. August 2015

Universum stirbt langsamen Tod.

Universum stirbt langsamen Tod.
Liebe Freunde, schaut euch einmal meine Überschrift an, die ich oben notiert habe, um einen kleinen Bericht zu schreiben. Diese vier Worte fand ich auch in den Nachrichten. Ich habe zuerst gestutzt und dann gestaunt. Danach habe ich den Nachrichtenblock gelesen, und ich war von diesem Bericht sehr angetan und habe gedacht, alles ist vergänglich auch das, was man als ewig bezeichnete. In meinem kleinen Bericht werde ich mich nicht auf Religionen beziehen, die mit dem Universum nichts tun haben, sondern Menschenwerk sind, um andere Menschen zu „verarschen“. Bitte, verzeiht mir diesen Ausdruck, aber manchmal gibt es keine anderen, dann muss eben auf diese zurückgreifen.
Auch das Universum stirbt einen langsamen Tod, es wird alt und gebrechlich und schließlich versagen alle Teile des Universums und vergehen sowie es bei den Menschen auch der Fall ist, was ich jetzt besonders gut mitkriege.
Eines Tages wird es kein Universum mehr geben, sondern nur noch ein Haufen Staub, der alles unsichtbar macht und den einen Teil des Universum die klare Sicht nimmt. Wir Menschen werden dann nicht mehr da sein, sondern wir werden zu der Zeit schon Geschichte sein, oder wir werden ganz vergessen sein, und wir werden ein Teil des universellen Staubes sein.
Aber wohin geht das Universum, wenn es langsam vergeht? Gibt es irgendwo einen Platz, wo es sich niederlassen kann? Wenn wir sterben, dann haben wir unseren Platz auf dem Friedhof, entweder als Sarg in der kühlen Erde oder als Urne in einer Wand. Aber wir bleiben dort nur für eine bestimmte Zeit und verschwinden dann auch ganz. Im Herzen unserer Kinder und Kindeskinder werden wir vielleicht auch noch ruhen, aber in Wirklichkeit werden wir mit dem Tod auch Fremde werden, sowie wir auch schon vorher Fremde waren.
So wird es wahrscheinlich auch unserem Universum ergehen, es wird sterben und eines Tages ganz verschwinden, als wenn es nie dagewesen wäre. Niemand wird dem Universum nachtrauern, denn die, wie wir Menschen, die trauern könnten, sind schon lange weg, und an die wird wohl keiner mehr denken.
Wenn ich mir die drei Worte so betrachte, jedes Wort etwas länger als wenn ich bisher etwas betrachtet habe, dann denke ich an die Menschen, die in der Illusion schwebten, irgendwann ewig zu leben, oder in einem anderen Leben weiterzuleben. Dann frage ich mich, was kommt wirklich nach unserem Tod auf uns zu? Treten wir wirklich nach dem Tod in ein anderes Leben ein oder ist es wieder illusionärer Gedankensprung von einem „IS“-Kämpfer, der mit dem Gedanken sein Verhalten rechtfertigen will? Was soll ich jetzt dazu sagen, und ich weiß, ihr wartet natürlich auf eine Entscheidung durch mich, und ich kann euch nur sagen: „Wenn das Universum auch vergänglich ist, so müssen wir auch vergänglich sein, denn wir, das Universum und die Menschen, gehören zu einer Spezies, und wenn ein Teil vergänglich ist, dann ist es auch der andere“. Lasst euch, meine lieben Freunde, nicht durch meine Worte so stark beeinflussen, denn ich schreibe nur, was ich erfahren habe, was wirklich geschieht, darüber hat man mich noch nicht informiert. Ich werde weiterhin meinen Unfug in Worten beschreiben, denn noch lebe ich, und ihr seit auch noch am Leben, darum sollte ihr auch daran erfreuen, dass ich meinen Blödsinn weiterhin mit euch teile, und ihr bleibt trotzdem meine Freunde. Wenn einmal der Zeitpunkt kommt, an dem ich wie das Universum meine Schotten dichtmache, dann werdet ihr das sofort erfahren, weil dann nichts Geschriebenes von mir erscheint. Doch mache jetzt munter weiter, weil die drei Worte „Universum stirbt langsamen Tod“ mich zum Weiterleben motiviert haben.
Universum stirbt langsamen Tod.
Liebe Freunde, schaut euch einmal meine Überschrift an, die ich oben notiert habe, um einen kleinen Bericht zu schreiben. Diese vier Worte fand ich auch in den Nachrichten. Ich habe zuerst gestutzt und dann gestaunt. Danach habe ich den Nachrichtenblock gelesen, und ich war von diesem Bericht sehr angetan und habe gedacht, alles ist vergänglich auch das, was man als ewig bezeichnete. In meinem kleinen Bericht werde ich mich nicht auf Religionen beziehen, die mit dem Universum nichts tun haben, sondern Menschenwerk sind, um andere Menschen zu „verarschen“. Bitte, verzeiht mir diesen Ausdruck, aber manchmal gibt es keine anderen, dann muss eben auf diese zurückgreifen.
Auch das Universum stirbt einen langsamen Tod, es wird alt und gebrechlich und schließlich versagen alle Teile des Universums und vergehen sowie es bei den Menschen auch der Fall ist, was ich jetzt besonders gut mitkriege.
Eines Tages wird es kein Universum mehr geben, sondern nur noch ein Haufen Staub, der alles unsichtbar macht und den einen Teil des Universum die klare Sicht nimmt. Wir Menschen werden dann nicht mehr da sein, sondern wir werden zu der Zeit schon Geschichte sein, oder wir werden ganz vergessen sein, und wir werden ein Teil des universellen Staubes sein.
Aber wohin geht das Universum, wenn es langsam vergeht? Gibt es irgendwo einen Platz, wo es sich niederlassen kann? Wenn wir sterben, dann haben wir unseren Platz auf dem Friedhof, entweder als Sarg in der kühlen Erde oder als Urne in einer Wand. Aber wir bleiben dort nur für eine bestimmte Zeit und verschwinden dann auch ganz. Im Herzen unserer Kinder und Kindeskinder werden wir vielleicht auch noch ruhen, aber in Wirklichkeit werden wir mit dem Tod auch Fremde werden, sowie wir auch schon vorher Fremde waren.
So wird es wahrscheinlich auch unserem Universum ergehen, es wird sterben und eines Tages ganz verschwinden, als wenn es nie dagewesen wäre. Niemand wird dem Universum nachtrauern, denn die, wie wir Menschen, die trauern könnten, sind schon lange weg, und an die wird wohl keiner mehr denken.
Wenn ich mir die drei Worte so betrachte, jedes Wort etwas länger als wenn ich bisher etwas betrachtet habe, dann denke ich an die Menschen, die in der Illusion schwebten, irgendwann ewig zu leben, oder in einem anderen Leben weiterzuleben. Dann frage ich mich, was kommt wirklich nach unserem Tod auf uns zu? Treten wir wirklich nach dem Tod in ein anderes Leben ein oder ist es wieder illusionärer Gedankensprung von einem „IS“-Kämpfer, der mit dem Gedanken sein Verhalten rechtfertigen will? Was soll ich jetzt dazu sagen, und ich weiß, ihr wartet natürlich auf eine Entscheidung durch mich, und ich kann euch nur sagen: „Wenn das Universum auch vergänglich ist, so müssen wir auch vergänglich sein, denn wir, das Universum und die Menschen, gehören zu einer Spezies, und wenn ein Teil vergänglich ist, dann ist es auch der andere“. Lasst euch, meine lieben Freunde, nicht durch meine Worte so stark beeinflussen, denn ich schreibe nur, was ich erfahren habe, was wirklich geschieht, darüber hat man mich noch nicht informiert. Ich werde weiterhin meinen Unfug in Worten beschreiben, denn noch lebe ich, und ihr seit auch noch am Leben, darum sollte ihr auch daran erfreuen, dass ich meinen Blödsinn weiterhin mit euch teile, und ihr bleibt trotzdem meine Freunde. Wenn einmal der Zeitpunkt kommt, an dem ich wie das Universum meine Schotten dichtmache, dann werdet ihr das sofort erfahren, weil dann nichts Geschriebenes von mir erscheint. Doch mache jetzt munter weiter, weil die drei Worte „Universum stirbt langsamen Tod“ mich zum Weiterleben motiviert haben.

Keine Kommentare: