Samstag, 15. August 2015

Ukraine und Krieg?

Ukraine und Krieg?
In der Ukraine gehen die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der ukrainischen Armee und den russischen Separatisten weiter. Keiner gibt einen Schritt nach, aber auch keiner der kriegsführenden Parteien sucht das Gespräch, um einen Kleinkrieg zu vermeiden, und so fragt man sich nach dem „Warum“?.
Denn wenn es zu Meinungsverschiedenheit kommt, egal in welcher Sache, dann sucht man zuerst das Gespräch, um mögliche Ungereimtheiten aus dem Weg zu räumen, um danach dann zu einem Ergebnis zu kommen, das beide Seiten befriedigt.
Aber in der Streitsache zwischen den Ukrainern und den Separatisten habe ich noch nicht richtig erfahren können, wo eigentlich der Streit liegt und welchen Grund dieser Streit hat. Manche sagen, die Separatisten seien Russen, was sie auch sind, und die wollen in die russische Heimat. Man kann jetzt sagen, dann geht doch nach Russland. Aber es gibt etwas, was man als Heimatverbundenheit bezeichnen kann, d.h., die Russen sind in der Ukraine geboren und sehen diesen Teil der Ukraine als ihre Heimat an, was auch richtig ist. Ich habe nicht das Glück, denn ich lebe nicht in meiner Heimat, ich habe sie nie richtig kennengelernt, und wohne seit über 50 Jahre in der Heimat meiner Frau und meiner Tochter, habe aber dadurch eine Heimat gefunden, die sehr schön ist.
Weiter zu den Bürgern in der Ukraine, die sich wieder einmal sehr offen in den Haaren liegen, denn während der Sowjet-Zeit gab es diese Auseinandersetzungen nicht, aber bevor das Zarenreich ausgebaut wurde, war auch die Ukraine eine Großmacht im europäischen Völkerbund, aber mit der Besetzung durch die zaristischen Truppen wurde die Ukraine zum Teil des russischen Reiches.
Jetzt ist das Sowjet-Imperium zusammengebrochen und die Völker wurden frei, und die Ukraine ist ein eigener Staat geworden und möchte in die EU, was ihr gutes Recht ist, aber Russland ist dagegen, eigentlich nicht Russland, sondern Wladimir Putin und seine Strategen. Sie wollen am liebsten die Ukraine nach Russland einverleiben, was aber die Ukraine nicht will, was verständlich ist.
Der Krieg in der Ukraine ist eigentlich ein Krieg, der darum geht, wohin die Ukraine einverleibt werden soll. Die EU lässt der Ukraine die freie Entscheidung, aber Russland will die Eroberung, darum auch die russischen Soldaten, die in der Ukraine nicht geboren wurden, sind jetzt auch am Kampf beteiligt, und sie nennen sich Separatisten.
Man kann den Krieg sein lassen, setzt sich zusammen und spricht darüber, wie man die russische Bevölkerung in die Ukraine einbinden kann. Denn dieses Krieg-Spielen bringt gar nichts als nur den Tod für viele Menschen und zwar unschuldige Menschen. Aber Starrsinn und Machtgelüste sind in diesem Spiel treibende Mächte, die den örtlich begrenzten Krieg zu einem größeren Krieg werden lassen können.
Manchmal frage auch ich mich: „Haben diese Menschen noch alle Sinne zusammen?“



Keine Kommentare: