Samstag, 22. August 2015

"IS" will Istanbul erobern.

IS“ will Istanbul erobern.

Jetzt taucht in den Medien eine Nachricht auf, die besagt, der „IS“ wolle Istanbul erobern. Das hat mich jetzt etwas stutzig gemacht, denn ich habe mich gleich gefragt, mit wie viel Soldaten und mit welchen Waffen? Aber gleichzeitig habe ich darüber nachgedacht, wie wollen die die türkische Armee besiegen, denn die ist bestimmt besser trainiert als die „IS“-Kämpfer. Aber in der selben Nachricht kam dann auch der Hinweis, der „IS“ wolle die türkische Bevölkerung zur Rebellion aufrufen, damit der „Teufel Erdogan“ vom Präsidentensessel gestoßen werde.
Warum die „IS“ jetzt auch gegen Erdogan vorgeht, ihn auch als Teufel bezeichnet, das kommt wahrscheinlich daher, weil Erdogan nach dem Anschlag in der Türkei, seine Kampfjets gegen den „IS“ einsetzt, worauf seine Piloten gewartet haben, auch das Militär insbesondere.
Erdogan hätte in der Türkei noch mehr Rückhalt, wenn er die „PKK“ in Ruhe lassen würde, wenigstens vorläufig, bis das Übel „IS“ beseitigt wäre. Na ja, Erdogan ist kein Politiker , sondern nur ein Mann, der nach persönlicher Macht strebt, und der den Islam also die Gesetze der Islams in der Türkei verschärfen würde.
Die „IS“ möchte jetzt zur Revolution in der Türkei aufrufen, wie wollen sie es machen? Es wird sehr schwierig werden, denn die meisten Türken halten nichts vom „IS“ und außerdem sind sie sehr stark mit dem Westen verbunden. Viele Türken haben lange in Europa gearbeitet und sie kümmern sich kaum um die Religion, genauso wenig, wie wir uns um unsere Religion kümmern. Also über die Religion können der „IS“ die Türken nicht Revolution aufrufen.
Aber es stellt sich natürlich auch die Frage: „Wollen die Türken die „IS“ überhaupt? Ich denke die Türken wollen keine weiteren Verbrecher in ihrem Land, also Menschen, die Menschen einfach aus Lust bzw. Mordgier töten, und das natürlich unter dem Namen des Islams.Ich habe es wirklich nicht mit den Religionen, und ich betrachte Religionen sehr skeptisch, aber ich verachte die Religionen nicht, denn ich verachte auch keinen Menschen. Wenn Menschen die Religion für ihr Leben benötigen wie das Brot, um den Hunger zu stillen, dann sollen sie sich mit der Religion beschäftigen, dazu wünscht ihnen viel Erfolg und auch viel Freunde beim Studium.
Die „IS“ hat mit dem Islam nichts zu tun, sie zieht nur das aus dem Islam heraus, was sie gerne wollen und worauf sie ein Bedürfnis haben so nämlich, dass die Frauen keine Rechte und dem Manne in jeder Beziehung untertan sind. Diese Leute sprechen Recht im Namen der Gewalt, denn ihr Recht wurde nirgends niedergeschrieben, sondern es wurde von den „IS“-Leuten selbst erfunden, um morden zu können.
Das Verhalten des „IS“ stößt auch bei den Gläubigen in der Türkei auf Widerstand und Abscheu. Die Türken versuchen ihren jetzigen Präsidenten Erdogan durch eine Wahl abzusetzen und nicht durch eine Revolution. Zudem ist die Türkei im Verteidigungsbündnis der NATO fest eingebunden.
Ich denke, die derzeitigen Verluste bei des „IS“ durch die Luftangriffe durch die USA, Türkei und den Iran und durch Syrien, haben bei den Führern des „IS“ zu einer derartigen Aussage geführt. Ob die „IS“ wirklich einen eigenen Staat bilden kann, das denke ich nicht, denn die Führer des „IS“ sind viel zu großkotzig und haben Zuviel Cannabis im Kopf. Sie sollen ihr Pfeife weiter rauchen, denn Cannabis kann auch den Kopf reinigen, wenn es noch etwas zu reinigen gibt.

Keine Kommentare: