Sonntag, 26. Juli 2015

Türkei kämpft gegen alle sogenannten Feinde.

Türkei kämpft gegen alle sogenannten Feinde.
Die Türkei ist unser Partner in der Verteidigung der freien Welt also NATO-Mitglied, aber in der letzten Zeit hat man den türkischen Ministerpräsidenten nur sehr schwer verstanden, oder verstand meine seine türkische rede nur schwer oder gar nicht.
Vor Wochen ließ Erdogan den „IS“ wohlwollend walten wie dieser wollte, denn die Mitglieder dieser Terror-Organisation konnten sich im Notfall in die Türkei zurückziehen, ohne das ihren dabei etwas geschah. Denn bisher ging es scheinbar auch ganz gut, denn es geschah nichts Aufregendes, und es schien so, als hätte Erdogan mit dem „IS“ ein Pakt geschlossen.
Aber plötzlich, vor einigen Tagen geschah dann wirklich etwas, „IS“-Mitglieder zündeten eine Autobombe in der Türkei, wobei etliche Menschen ihr Leben verloren und hunderte von Menschen verletzt wurden.
Jetzt kam „Väterchen Erdogan“ doch ins Grübeln, denn die meisten Türken warfen ihm vor, diesen Anschlag mitverschuldet zu haben, weil er die Kurden in Syrien im Kampf gegen die „IS“ nicht unterstützte. Und das Militär ist da auf Seiten der Kritiker gegen Erdogan, auch wenn dieser Oberbefehlshaber der türkischen Armee ist, obwohl er keine Ahnung von militärischen Dingen hat.
Jetzt gab Erdogan der militärischen Armee den Befehl gegen den „IS“ einen Luftschlag durchzuführen, und die türkischen Piloten übernahmen gerne diesen Befehl, denn sie wollten dem „IS“ zeigen, was sie konnten und wie gut sie sind.
Gleichzeitig wurden in den grenznahen Städten die Suche nach „IS“-Mitgliedern aufgenommen, aber gleichzeitig gab Erdogan den Befehl auch Mitglieder der kurdischen Arbeiterpartei und der linken Partei festzunehmen, um diese in Gewahrsam zu stecken.
Erdogan sollte sich viel lieber auf die „IS“ konzentrieren, denn die veranstalten die Terrorakte gegen die Menschen in der Türkei, aber nicht die kurdische Partei oder die linke Partei. Aber das Verhalten zeigt deutlich, was Erdogan eigentlich will, er möchte das die Türkei ein konservatives Land des Islams wird, also so ähnlich wie der „IS“. Ob ich mit dieser meiner eigenen Meinung richtig oder falsch liege, kann ich noch nicht beurteilen, aber Erdogan ist muslimisch ein konservativer Mensch.
Jetzt noch einige Hinweise auf das militärische Eingreifen der Türkei in den Kampf des „IS“ gegen den Rest der Welt, denn die Türkei erlaubt sofort, dass die US-Luftwaffe von einem Stützpunkt der Türkei aus, den „IS“ aus der Luft angreifen darf, was die USA als Vorteil im Kampf gegen den „IS“ ansieht, das auch von meiner Seite aus.
Es ist eigentlich komisch, denn ich bin eigentlich gegen jede Gewalt aus meinem Verstand und Gefühlen eingestellt, aber manchmal denkt man an die vielen Menschen, die durch die Gewalt anderer sterben müssen, und oft keine Chance haben, dieser Gewalt zu entkommen, und das macht mich nachdenklicher.
Und so frage ich mich manchmal: „Gibt es einmal den Tag, an dem keine Gewalt mehr gegen Mensch und Tier angewandt wird?“ Was sagt ihr dazu, meine lieben Freunde.

Keine Kommentare: