Sonntag, 7. Juni 2015

Bedeutung der Traditionslinie.

Die Bedeutung der Traditionslinie.
Unser bloßes Wissen und unser trockenes theoretisches Verständnis genügen nicht.......Was hier erforderlich ist, sind Erkenntnis und Gewissheit aufgrund direkter Erfahrung.
Die Methoden der Geistesforschung und des direkten Arbeitens mit dem Geist geht auf das Elend der Menschen zurück, das wir mit eigenen Augen oft sehen. Wir machen uns dann Gedanken, wie wir dieses Elend stoppen und bearbeiten können, dann kann das Elend aufgehoben oder gänzlich beseitigt werden.
Zu dieser Lösung wird oder muss der Geist herangezogen, und hier in seiner Vielseitigkeit eingesetzt.
Denn auch das Leiden nimmt viele Formen in seiner Erscheinung an, wenn es uns begegnet. Es beginnt oft mit einer nagenden Flüsterstimme, dass wir glücklich wären, wenn nur ein kleiner Aspekt in unserem Leben anders wäre, und uns werden die Schmerzen des Krankseins und der Schrecken des Todes gezeigt.
Wenn wir keine Antwort auf die Fragen des Leidens erhalten, dann müssen wir diese im eigenen Geist suchen, um den Ursprung des Leidens zu erforschen.
Man muss sich tiefer und tiefer in seinen Geist versenken, um das grundlegende Gewahrsam, das unveränderlich, unzerstörbar und grenzenlos ist, zu finden, um dann aus dieser tiefen Meditation aufzutauchen, um erwacht zu sein.
Man erwacht zum vollen Potenzial seines eigenen Wesens, das vorher eingeschränkt war, was man Dualismus nennt. Es ist die Vorstellung eines eigenständig existierenden und inhärent wirklichen „Selbst“ oder „Ich“, das von einem augenscheinlich außerhalb dieses Selbst existierenden und inhärent wirklichen „Anderen“ getrennt ist.
Diese dualistische Denkart ist kein Charakterfehler oder geistiger Defekt, sondern ein komplexer, zutiefst in der Struktur und Funktion des Gehirns eingebetteter Überlebensmechanismus, der sich auch wie andere Mechanismen mithilfe der Erfahrung verändern lässt.
Durch introspektive Untersuchung und Überprüfung gelangt man zur Einsicht die dieses Veränderungsvermögen.
Die Art und Weise, wie sich auf Irrtum und Missverständnis beruhende Vorstellungen und Konzepte in den Geist einwurzeln.
Auch Forschungsstudien, die 2500 Jahre später sich mit diesen Untersuchungen beschäftigten, stellen fest, dass diese alten Untersuchungen akkurat waren.
Das Wissen über den Geist und seine Arbeitsweise wurde in der Form von Gleichnissen, Beispielen, Rätseln und Metaphern übermittelt. Man muss über ihre Bedeutung im eigenen Leben anzuwenden, damit man eine Veränderung der Struktur und Funktionsweise des Gehirns erreicht.
Die Kraft und Macht der Traditionslinie liegt in der direkten Verbindung von Herz und Geist.

Wach und erfinderisch lebt ein Kind. Es hat weder Vergangenheit, Verhaltensmuster noch Werturteile. Es spielt und äußert sich in Freiheit.


Keine Kommentare: