Samstag, 2. Mai 2015

Wie war Hitler möglich?(2.Teil)

Wie war Hitler möglich? (Teil 2)
Mit der Wahl von 1933 erreichte dann die Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei ihr ersehntes Ziel, sie wurde stärkste Kraft in Deutschland, und sie bekam damit den Auftrag vom Wähler eine neue Regierung zu bilden.
Auch Hitler erreichte sein langersehntes Ziel, denn er wurde Regierungschef in Deutschland, aber keiner wusste, wie er seine Regierung aufbauen würde, und wie er regieren würde. Trotzdem machten sich viele Menschen so ihre Gedanken, denn sie hielten nichts von Hitler und seiner Partei.
1933 wurde Hitler durch den damaligen Reichspräsidenten von Hindenburg, ehemaliger Generalfeldmarschall im ersten Weltkrieg, zum Reichskanzler von Deutschland ernannt. Damit hatte Hitler seine eigentliche Narrenfreiheit, denn jetzt konnte er so regieren wie er wollte.
Jetzt war Hitler mit seinen Gefolgsleuten an der Macht, und sofort ließ er damit beginnen, seine Feinde von den anderen Parteien sowie andere missliebigen Personen in Schutzhaft zu nehmen, weil sei sie angeblich vor dem „Volkszorn“ schützen wollte. Auch die anderen Parteien wurde verboten, und jetzt hätte man erkennen können, welcher Mensch an die Spitze Deutschlands gelangt war. Aber der Großteil der Menschen in Deutschland steckten den Kopf in den Sand. Das Spiel begann.
Die Festgenommenen landeten in den errichteten Konzentrationslagern, die von der SA bewacht wurden, später dann von Einheiten der Totenkopf-SS, und die Quälerei der Gefangenen begann. Es wurden auch viele Gefangene ermordet.
!934 verstarb der Reichspräsident von Hindenburg, und Hitler übernahm dann auch das Amt eines Reichspräsidenten, aber er nannte sich da ab nur noch „der Führer“.
1938 erfolgte die Kristall-Nacht, in der viele jüdische Geschäftshäuser und jüdische Synagogen in Flammen aufgingen. Die jüdische Bevölkerung wurde zusammen getrieben und auch in die Konzentrationslager verbracht. Der Hass gegen die jüdische Religionsgruppe war schon vorher da, aber jetzt erreichte der Hass seinen Höhepunkt, und damit begann auch die Vernichtung der Menschen jüdischen Glaubens durch verhungern und töten.
Ab 1939 erfolgte dann der Vernichtungsfeldzug gegen die europäischen Staaten, und die Vernichtung der jüdischen Menschen in ganz Europa.
1945 war der Krieg zu ende, und wir Deutschen hatten ihn glücklicherweise verloren.
Danach konnten wir dann ein neues Deutschland aufbauen, ein Land der Freiheit und der Menschenwürde.
Ich habe oben die Frage gestellt: „Wie war Hitler möglich?“
Ein Hitler kann heute wieder möglich sein. Er muss nicht hier in Deutschland oder Europa erscheinen, sondern er kann auch in anderen Teilen der Welt auftreten. Es liegt an der Struktur der Menschen, denn er ist mit tierischen Verhaltensweisen angelegt, und er ist intelligent, aber er trägt genetisch bedingt die „Rachsucht und den Größenwahn“ in sich.
Der Mensch verfolgt seinen Gegner solange, bis er ihn vernichtet hat. Wenn er an die Macht will oder er will Macht haben, dann verfolgt er dieses Ziel unerbittlich, bis er dieses erreicht hat.
Meine lieben Freunde betrachtet euch einmal selbst, wie verhaltet ihr euch in einer Situation, die von euch die Rache verlangt, oder wenn ihr etwas erreichen wollt, wie strebt ihr nach der Macht, oder gibt es bei euch kein Streben nach der Macht?
Da muss auch ich mich einmal betrachten.

Nimm dir für die Dinge, die dir wichtig erscheinen Zeit. Verschiebe nicht alles auf morgen oder einen späteren Zeitpunkt. Niemand garantiert dir, dass du dazu noch in der Lage sein wirst. Wenn du von etwas träumst, dann warte nicht, diesen Traum zu realisieren, sondern verwende deine Aufmerksamkeit darauf genau dort hinzu gelangen, den Traum jetzt wahr zu machen. Auch wenn du jemandem eine Entschuldigung schuldest, einem anderem etwas Gutes tun willst, Hilfe leisten willst oder einfach nur etwas erledigen willst, das dir wichtig ist. Lebe im Jetzt und Hier und nicht Zeit mit Dingen, die dich nicht weiterbringen auf Kosten von relevanten Vorhaben, die du vielleicht nicht mehr realisieren kannst, obwohl sie für dich, deine Karma und das Wohlbefinden deiner Mitmenschen von großer Bedeutung wären.

Keine Kommentare: