Samstag, 9. Mai 2015

Derzeitigen Probleme der Menschheit (1.Teil)

Die derzeitigen Probleme der Menschheit.(erster Teil)
Zur Zeit gibt es massive Probleme der Menschheit, besonders im Zusammenleben der einzelnen Bevölkerungsgruppen auf diesem Planeten, besonders wenn Religionen eine Rolle bei diesem Zusammenleben eine Rolle spielen.
Es geht in Leben der Menschen auch sehr oft, wer ist mächtiger und einige Menschen leiden unter dem Symptom der macht, sie wollen über andere Menschen die absolute Macht haben. Auch gibt es noch viele Männer, die gegen die Gleichberechtigung der Frauen sind, denn sie sehen im Manne das einzige Wesen, das Macht besitzen darf, und die Frauen sind nur Objekte, die für die Befriedigung des Mannes missbraucht werden dürfen.
Damit zeigt auch hier deutlich, dass der Mann schon seit Beginn der Entstehung der Menschheit immer das Sagen hatte, warum? Das ist sehr einfach, denn aus den Gesetzen der Natur ergibt sich, dass das männliche Tier den Kontakt zum weiblichen Tier bestimmt, denn es ging in den frühen Tagen der Menschheit nur darum: es sollte Nachwuchs gezeugt und geboren werden, damit die Menschheit weiterhin bestehen bleibt und sich weiter entwickeln kann.
Aus dieser Zeit resultiert die sogenannte Macht des Mannes über das Weib und die Abhängigkeit des Weibes vom Mann. Diese Abhängigkeit wird von allen Religionen der Welt zum Vorteil des Mannes genutzt. Wie es im Buddhismus aussieht, das ist auch für mich fraglich, denn ich sehe in dieser Frage eine Zwiespältigkeit in der Aussage der Männer, wie sie zu den Frauen stehen, ob Gleichberechtigung besteht oder nicht.
Ich glaube, ich habe etwas zum Verhältnis von Frau und Mann beitragen können, aber in meinen Augen besteht eine Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann, denn der Mann ist nichts besonderes, denn er ist auch nur ein Mensch. Von den Frauen muss ich sagen, sie haben mehr Fähigkeiten als die Männer, besonders eine Fähigkeit, sie können Kinder gebären und sind sehr sensibel im Umgang mit anderen Menschen.
Die derzeitigen Probleme der Menschheit liegen im Umbruch der Gesellschaften der Menschheit auf unserem Planeten. Die Sowjet-Union hat ihren Geist aufgegeben und sich wieder in das Mütterchen Russland verwandelt. Die Staaten, die von der Sowjet-Union vereinnahmt wurden, sind wieder freie Staaten, aber sie haben noch immer Angst vor dem großen Russland, denn Russland ist noch kein freies Land, sondern besitzt einen Präsidenten, der die Freiheit in Russland noch nicht zulässt.
Dann der Zusammenbruch der arabischen und auch afrikanischen Staaten, dort verbreiten sich Willkür und Diktatur, besonders die Diktatur des Islams, denn die Männer der arabischen Staaten wollen wieder die Frauen beherrschen und diese abwertend behandeln. Es gibt dort Bürgerkriege.
Nach dem Zusammenbruch der Sowjet-Union hat sich Europa, besonders die Europäische Union vergrößert, und Europa ist zu einer Macht, besonders zu einer Wirtschaftsmacht geworden.
Der Kleinkrieg in der Ukraine zwischen den russischen Freischärlern und den Ukrainern schwelt so vor sich hin, aber er ist noch nicht beendet, und er wird noch etwas andauern.
Was besondere Probleme bereitet, das ist der selbsternannte Staat „Islamischer Staaten“, und die Islamisten in Afrika, besonders in Nigeria. Dazu kommt dann noch der Bürgerkrieg im Jemen, denn die dortige Regierung bittet die „UN“ um Bodentruppen für den Kampf gegen die Rebellen. Gerade in diesen Problembereichen sollte jetzt etwas geschehen. Die USA hat schon Kampfjets in diese Region geschickt, aber das Problem dauert trotzdem noch an.
Es ist ein geistiges Problem, das diese ganze Problematik beeinflusst, denn wenn die sogenannten Islamisten nicht von ihrem religiösen Wahn abgehen, wird das Problem weiterhin bestehen.
Ich werde noch eine zweiten Teil schreiben.

Versuchen wir, das Beste eines jeden Menschen zu erkennen, den anderen im bestmöglichen Licht zu sehen. Diese Einstellung erzeugt sofort ein Gefühl der Nähe, eine Art Geneigtheit, eine Verbindung.






Keine Kommentare: