Donnerstag, 30. April 2015

Russische Biker "Nachtwölfe"

Russische Biker „Nachtwölfe“
In Russland gibt es wieder „Biker“, die sich Nachtwölfe nennen, und die sehr gute Freunde vom russischen Präsidenten Putin sind.
Die „Nachtwölfe“, ich bleibe einmal bei diesem Namen, denn so nennen sie sich, wollen am 9.Mai 2015 in Berlin sein, um den Sieg der sowjetischen Armee und der anderen Alliierten zu feiern, und das war vor 70 Jahren.
Es ist eigentlich ein gutes Vorhaben, aber die politische Einstellung dieser Biker passt vielen Menschen nicht, denn die Biker sind ultra- rechtsradikal. Gut, ich habe eine tolerante Einstellung, auch in politischen Dingen, und ich selbst sehe die Dinge doch viel liberaler, aber es gibt auch andere Menschen, die nicht meiner Ansicht sind, aber meine allgemeine Einstellung zum Leben wahrscheinlich tolerieren oder auch schätzen, aber wissen tue ich es nicht.
Wir Deutschen oder die deutschen Politiker sehen auch nicht gerne, wenn diese „Biker“ hier bei uns erscheinen. Der deutschen Bevölkerung scheint es irgendwie egal zu sein oder sie sind geteilter Meinung. Die einen mögen die „Nachtwölfe“ und die anderen nicht, ob es aus politischen Gründen motiviert ist, das kann man nicht sagen oder auch nicht einschätzen.
Die Staaten wie Litauen und Lettland lassen die Schlagbäume geschlossen und verweigern den Nachtwölfen die Durchreise bzw. Einreise. Polen wird die Nachtwölfe auch abweisen, denn die Polen wollen keine Russen in ihr Land lassen, weil sie schon immer die Russen als Aggressoren gesehen haben.
Die russischen Biker, die Freunde von Putin, sind auch im Westen nicht gerne gesehen, denn keiner will sie im Land haben und jeder lehnt diese Truppe ab.
Um Berlin zu 9:Mai zu erreichen, wird sehr knapp, denn in 10 Tagen haben wir den 9.Mai. Ich finde es sehr interessant, wie die Gruppe Berlin erreichen will, um noch mehr in die Öffentlichkeit auftreten zu können, um dann ihren großen Präsidenten zu feiern?
Die deutschen „Rocker“ haben sich jetzt ihren Freunden aus Russland angeboten, um diesen zu helfen. Wie sie das machen wollen, das ist noch nicht bekannt. Ob sie die russischen Biker als Frauen verkleiden wollen, ist ungewiss, aber das könnte eine Lachnummer werden, auf jeden Fall für mich, denn für lustige oder urkomische Sache bin ich immer zu haben.
Ich lasse mich am 9.Mai 2015 noch einmal überraschen.

Sich mit anderen zu freuen, ohne Neid, ohne Missgunst, ist eine Gabe, die man nur selbst in sich entwickeln kann und soll, und es kann anfangs sehr schwer fallen. Dennoch, man muss seinen Willen und seine Aufmerksamkeit schulen, denn Glück zu empfinden ist das, wonach wir im Grunde streben. Und wer fähig ist, an anderen Glück ehrlich teilzuhaben, erlebt viel mehr Glück als jener, der Neid empfindet.

Keine Kommentare: