Mittwoch, 25. März 2015

Germanswing fällt vom Himmel

Germanwings fällt vom Himmel
Heute am 24.03.2015 ist wieder eine Passagiermaschine von 11 000 Meter auf 2000 gefallen, und hat sich in viele Teile zerlegt, d.h., sie ist vollends zerstört worden.
Was ist jetzt aus den Menschen in der Maschine geworden, die in Richtung Heimat transportiert wurden? Jetzt dürft ihr einmal raten? Sie sind alle tot, aber das habt ihr auch gewusst, nicht nur ich.
Mich hat dieser Flugzeugabsturz sehr schwer erschüttert, denn es sind wieder viele Menschen um das Leben gekommen. Wenn man sich vorstellt, sie hatten einen schönen Urlaub, und die Ehepaare haben wieder zusammen gefunden, weil sie neue Perspektiven für ein gemeinsames Leben fanden, und jetzt hat alles, auch die Gedanken und Emotionen ein schreckliches Ende gefunden. Man kann sich jetzt auch fragen: „Wo seid ihr geblieben?“
Und ich denke jetzt auch an die vielen Angehörigen, die in der Halle des Flughafen Düsseldorf standen, und die auf die Reisenden warteten. Dann kam die Schreckensnachricht vom Absturz der Passagiermaschine. Die wartenden bekamen sicherlich eine großen Schrecken, und viele ließen vor lauter Trauer die Tränen fließen, welch ein grausamer Anblick. Ich denke an euch, denn auch mir könnte das passieren, und wer trauert mit mir?
Jetzt beginnen die großen Untersuchungen der französischen Gendarmerie und des deutschen Bundesluftfahramtes, die natürlich nur eine beratende Funktion in dieser Sache haben. Ich selbst bin gespannt, was aus den Untersuchungen herauskommt, denn es wurden in den Nachrichten sogar Stimmen laut, die der Meinung waren, es könne sich auch um ein Attentat gehandelt haben. Doch bisher ist es noch nicht sicher was es wirklich ist.
Erschreckend war in den Medien zu sehen, wie die Einzelteile sich über die Landschaft verteilt haben. Die Einzelstücke waren vielleicht so an die 150 cm groß, es gab eigentlich nicht so viele von diesen teilen, die meisten waren wesentlich kleiner. Es ist schon ein schrecklicher Anblick und weist daraufhin, dass das Flugzeug mit erheblicher Wucht auf die Felsen geprallt ist.
Aus diesen Bildern kann man erkennen, dass es wirklich keine Überlebenden geben kann. Welch ein schrecklicher Verlust für die Menschheit, denn es sind nicht nur ältere Menschen gestorben, sondern auch sehr junge Menschen, die noch ein Leben vor sich hatten, sogar zwei Baby, die mir besonders Leid tun.
An diesem Unfall kann man gut erkennen, wie grausam das Leben sein kann, und man hat dann das Gefühl in die Urzeit zurückversetzt worden sein. Und ich erkenne gleichzeitig, dass im Dasein des Menschen, aber auch anderer Lebewesen: Leben und Tod sehr dicht beieinander sind, oder sie sind beide eins.
Aber der Unfall mit den vielen Toten zeigt mir auch sehr deutlich: „Lebe bewusster, und lebe im Jetzt und im Heute, nur so lebst du dein Leben.“



Keine Kommentare: