Mittwoch, 11. März 2015

Blanker Hass der Imame.

Blanker Hass der Imame.
Die Kämpfer des „IS“ sind nur allein im Blickfeld der Menschen geraten, sondern auch Imame, die diese sogenannten Kämpfer hasserfüllt zu Verbrechen aufrufen.
Für diese Imame sind es keine Verbrechen, weil sich diese Taten speziell gegen sogenannte Ungläubige richtet, und die darf ohne Mitleid töten.
Aber warum wird die Hass auch noch gepredigt, und als sogenanntes Gottesurteil aufgenommen, und an andere Menschen weitergegeben, die diese Taten bedenkenlos vollziehen?
Für mich ist es eigentlich unbegreiflich, denn der Koran kennt nicht diese Art von Hass, denn der Hass ist aus den Gedanken der späteren Generationen von Menschen hervorgegangen. Auch ist es mir unverständlich, dass Imame, diesen Hass predigen, und zwar selbst hasserfüllt gegen die Menschen, wenn nicht sogar gegen die gesamte Menschheit. Obwohl sie den Koran studiert haben, haben sie vermutlich einiges oder auch vieles nicht verstanden, was Mohammed in diesem Koran niedergeschrieben hat.
Es geben sich zur Zeit viele sogenannte Muslime als Imame aus, die irgendwelchen Hass hinausschreien, der mit dem Koran nichts zu tun hat, sondern es sind Hasstiraden der einzelnen sogenannten Imame, die sie selbst erlebt haben, als Kinder oder Jugendliche oder sogar schon als junge Erwachsene. Manchmal habe ich die Gedanken, dass diese Menschen selbst nicht wissen, was sie in Worten von sich geben. Aber diese Hasstiraden werden von anderen jungen Menschen angenommen und dann umgesetzt, in dem sie in die Krisengebiete reisen, um mit dem „IS“ zu kämpfen. Sie werden dort mit Verbrechen konfrontiert, die sie selber begehen müssen, um in die Abhängigkeit des „IS“ zu kommen.
Wenn ich das ganze so betrachte und darüber nachdenke, dann muss ich wirklich eine Äußerung machen, dass die „IS“ eine Bande von Kriminellen ist, und die sogenannten Imame sind sind der Vorstand und die Anführer dieser Verbrecherbande.
Ich behaupte hier auch gleichzeitig, dass diese Imame den Inhalt des Korans überhaupt nicht begriffen haben, denn nur einige Suren zu kennen, die auswendig zu lernen, und anschließend daher zu beten, hat mit der Kenntnis der Korans nichts zu tun. Wenn man zu einer Religionsgemeinschaft gehört, und man will Priester in dieser Religionsgemeinschaft sein, dann muss man die Inhalte der Religion genau kennen, also den Inhalt des Korans. Besonders die sogenannten Hassprediger deutscher Dummheit sind von der Unkenntnis des Korans übertroffen worden, denn sie plappern nur dummes Zeugs daher, und haben sich nie über den Inhalt des Korans informiert.
Ich bin nicht enttäuscht über die Dummheit sogenannter Imame, denn auch unter den christlichen Priester gibt es welche, die haben auch Schwierigkeiten mit dem Inhalt der Bibel, aber die melden sich nicht in Hasspredigten zu Wort.
Die Hasspredigten und die Kämpfe des verbrecherischen „IS“ werden weitergehen, denn der Höhepunkt ist noch nicht erreicht worden. Wann er erreicht wird, darüber kann ich nichts sagen, denn ich bin nicht in der Zukunft, sondern nur in der Jetztzeit, in der ich lebe.
Wenn wir nur Hass predigen, dann predigen wir viel Leid, schöner ist es, wenn wir die Schönheit des Lebens preisen, dann preisen wir auch das Glück des Lebens.





Keine Kommentare: