Samstag, 28. Februar 2015

Am Rande des Universums ein "Schwarzes Loch"

Am Rande des Universums ein „Schwarzes Loch“.
Wissenschaftler haben jetzt ein sogenanntes „Schwarze Loch“ am Ende des sichtba­ren Universum gesehen oder auch entdeckt haben. Dieses Loch soll eine Masse von 12 Milliarden Sonnen haben, und es schwebt da herum. Ob es sich in die Mitte des Universum kommen wird, ist noch unklar, aber es ist da, und könnte dann zur Bedro­hung für die Milchstraße werden.
Natürlich wird es nicht in den nächsten Jahren geschehen, sondern es wird sehr Zeit vergehen, bis es dann bei uns ist.
Dieses Phänomen könnte auch wieder verschwinden, es könnte sich sang und klang­los auflösen, als wenn es nie dagewesen wäre.
Jetzt haben die Wissenschaftler etwas da, womit sie fröhlich spielen oder auch for­schen können, aber alle Forschungsergebnisse werden graue Theorie bleiben, denn mit den sogenannten Ergebnissen könnte man praktischen nichts anfangen, so wie es oft in der Wissenschaft ist. Der Mensch ist einfach unvollständig, aber glaubt der Größte im Universum zu sein. Doch das „Schwarze Loch“ ist schon größer und auch mächtiger, besonders von der Masse her.
Es gibt im Universum viele schwarze Löcher, die auftauchen, aber dann auch wieder verschwinden.
Die Wissenschaftler, die dieses Loch entdeckten, waren sehr überrascht, dass gerade am Rande des sichtbaren Universum ein derartiges Monstrum auftauchte. Natürlich machen sie sich jetzt so ihre Gedanken. Es wird alles untersucht, und man vergleicht dann dieses „Schwarze Loch“ mit den anderen und wirft dann mit Zahlen herum, die ein sogenannter normaler Mensch gar nicht wissen, aber er bekommt sie zu hören.
Ich gönne den Wissenschaftlern diese Beschäftigung, denn ansonsten haben sie nichts zu tun, und sitzen nutzlos in ihren Sesseln herum, und haben sehr schlechte Gedanken.
Aber gut, ich denke, es wäre einmal sehr interessant, von einem „Schwarzen Loch“ aufgesogen zu werden, also in dieser gigantischen Masse zu verschwinden. Dann wiederum frage ich mich: Was passiert mit mir? Komme ich in ein anderes Lebens oder werde ich ein anderes Teilchen im Universum, oder wird mein Geist von dieser großen Masse befreit, und geht dann anschließend in dieser Masse auf?
Das wäre für mich interessant, weil ich an und für sich gerne wissen möchte, was passiert, denn es muss ja etwas passieren.
Meine lieben Freunde: wie steht ihr dazu? Möchtet ihr auch dieses Spielchen mit mir zusammen spielen?
Wenn ich an die ungeheure Masse denke, dann bekomme ich keine Angst davor, denn machen kann sie mir nichts, aber wenn sie mich schlucken würde, dann wäre ich nur ein kleines Teilchen von ihr, und ich würde gar nicht auffallen.
Jetzt frage ich mich natürlich: was gibt es noch in unserem Universum? Lassen wir uns überraschen, denn Überraschungen sind immer besonders schön.
Bis zum nächsten Mal.














































Keine Kommentare: