Freitag, 21. November 2014

Tod in der Synagoge

Vor ein paar Tagen haben wir über die Medien erfahren, dass fünf israelische Bürger in der Synagoge während eines Gebets ihr Leben verloren.
Ich habe bei der Nachricht nur noch gedacht, muss so etwas sein, und warum sterben fünf Israelis während eines Gebets?
Zwei palästinensische Männer hatten die Synagoge mit Waffen gestürmt, um an Israelis wegen des letzten Kurzkrieges Rache zu nehmen. Sie sind in diese Synagoge gestürmt, und zwar in der Absicht möglichst viele Israelis zu töten, aber warum?
Ich hatte schon oben notiert,: es war wegen des letzten Gaza-Krieges, bei dem es zu etlichen palästinensischen Opfern gekommen ist.
Schon in den Wochen davor waren Palästinenser mit ihrem Auto in israelische Fußgänger gefahren und hatten dabei Menschen getötet und verletzt.
Jetzt krönte man die Tötungen von Menschen mit den Tötungen in der Synago­ge. Das schien jetzt sozusagen der Abschluss gewesen zu sein, aber daran glau­be ich nicht so recht, denn die Tötungen werden weitergehen sowie der Kampf zwischen Israel und Palästina.
Das sich zwei verwandte Völker so bekriegen ist eigentlich schon etwas eigen­artig, aber es geht nicht um die Völker, sondern es geht um das Land.
Vor zweitausend Jahren lebte einst das jüdische Volk auf diesem Boden, bevor es sein Land verlassen musste, also aussiedeln musste. Andere Völker haben dieses leere Land besetzt und als ihr eigenes angesehen.
Nach dem zweiten Weltkrieg kehrten die Israelis in das gelobte Land zurück, und damit begann dann der Streit um jeden Handbreit Land, und dieser Streit hält heute noch vor.
Jetzt kommt es zu ständigen bewaffneten Konflikten und damit auch zu Ausein­andersetzungen, und ich frage mich: warum setzten sie sich nicht zusammen und gründen einen Staat mit zwei verschiedenen Bundesstaaten?
Es kann in diesem Staat auch unterschiedliche Religionen geben, denn das geht auch bei uns in Deutschland sehr gut.
Ich weiß, als Deutscher habe auch ich das jüdische Volk erheblich geschädigt, auch wenn ich nicht direkt daran beteiligt war, aber ich habe den Namen „Deutsch“. Ich muss nur an die vielen Konzentrationslager im Dritten Reich denken, in denen viele israelische Bürger umgekommen sind, warum, dass will heute keiner wissen.
Es ist der Hass , auch der christlich erzogenen Menschen, die einen Hass gegen die Israelis haben, denn die Christen meinen, die Juden hätten die Schuld am Tode von Jesus. Das stimmt wohl nicht so ganz, aber es haben römische und is­raelische Kräfte am Tode von Jesus fleißig mitgearbeitet, warum, das weiß ich heute nicht, ob das einer erklären kann, ist wahrscheinlich unwahrscheinlich.
Dieser Hass war auch die Ursache für die Gefangennahme der Juden und ihr einsperren und töten in den Konzentrationslagern. Derselbe Hass schlägt heute noch den Juden entgegen, aber jetzt, weil sie angeblich unberechtigt Land be­setzt haben, das ihnen gar nicht gehört. Doch bei dieser ganzen Besitzfrage sollte man sehr vorsichtig sein, denn in Wirklichkeit besitzt keiner ein Stück Land auf diesem Planeten, denn wir leben nur auf dem runden Ball, sonst auch nichts.
Es wird mehr Tote geben denn die jungen Palästinenser sind oft ohne Arbeit die haben irgendwie mit dem Leben schon abgeschlossen, und was sollen sie tun?
Man meint dann:“Wir töten dann einige Israelis, damit wir Helden werden.“
Man muss kein Held werden, denn nach dem Tode des Helden, aber auch schon zu seinen Lebzeiten, wird sich keiner mehr an ihn erinnern. Denn das ist wirkli­ches Heldentum, wir vergammeln als Tote in der Erde.

























Keine Kommentare: