Mittwoch, 5. November 2014

Al-Kaida und "IS" im Streit.

Im Bürgerkriegsgebiet des „Nahen Ostens“ sind zwei islamische Splittergrup­pen damit beschäftigt, die Welt in Aufruhr zu bringen, indem sie Aktionen täti­gen, die die Menschen dort sehr erschrecken. De Al-Kaida ist schon eine ältere Gruppe, die hauptsächlich mit Sprengstoffanschlägen und Entführungen von Menschen von sich ins Gerede brachte, aber die „IS“ ist eine jüngere Gruppe, die durch Predigten der Salafisten einen Gottesstaat aufbauen wollten, der ins Mittelalter passt. Die „IS“ will wieder in das Mittelalter zurück, um die Men­schen zu versklaven und um die Frauen insbesondere zu versklaven also als Gegenstand behandeln zu können.
Eide Gruppen predigen einen Islam, den der Prophet Mohammed so nicht ha­ben wollte, denn der Koran schreibt etwas anderes vor, weil sich Mohammed beim Schreiben des Korans sich an das Judentum und Christentum hielt, und er viele Aussagen und sogenannten Weisheiten mit in den Korn hinübernahm.
Was die Mitglieder der AL-Kaida sagen oder auch predigen oder die Mitglieder des „IS“ sagen und predige, das waren nie die Worte von Allah, sondern sind Worte von Menschen, die Macht über andere Menschen ausüben wollen, darum auch der Hang zur Sklaverei wie bei den Nationalsozialisten im dritten Reich von 1933 bis 1945. Die Mitglieder der Al-Kaida und des „IS“ sind zu faul zum Arbeiten, sie sind der Meinung sogenannte Kriege zu führen, das wäre was für die Männer und nebenbei noch Sklaven zu halten.
Wir haben zur zeit zwei Gegensätze auf unserem Planeten, und diese Gegensät­ze beruhigen die Menschen. Einerseits das Recht auf Freiheit, die allgemeine Menschenrechte für jedermann und die Menschenwürde.
Dann die Sklaverei von Menschen, die für die sexuellen Handlungen und Ar­beits-Sklavenhaltung von islamischen Splittergruppen gegeben ist.
Wenn ich diesen Zustand betrachte, dann muss ich mich Fragen: „Welcher Gott kann so etwas zu lassen?“
Es kann nur ein menschlicher Gott oder es können nur menschliche Götter da­für zuständig sein.
Was werden die beiden islamischen Splittergruppen in Zukunft machen?
Meine lieben Freunde, es geht um die Macht im Islam, denn eine dieser beiden Gruppen will die Macht behalten oder wieder zurückhaben. Aber das bedeutet Krieg zwischen beiden Gruppen.
Beide Gruppen wollen das mittelalter in ihren Glaubenssätzen einläuten, aber sie wollen sich nicht die Macht teilen, und dann frage ich mich:“Wer hat den längeren Atem, und wer ist militärisch stärker, aber es geht nicht um die Menge von Kriegern, sondern um die bessere Kriegsstatik.“
Meine lieben Freunde, wer wird das Rennen machen, ich bin gespannt, weil auch die sogenannten freien Völker sich auch einmischen werden, bisher waren sie noch sehr zurückhaltend.
Aber die freien Völker werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit dort im Na­hen Osten einmischen, denn indirekt geht es auch um die freien Völker, beson­ders dann, wenn die „IS“ auch spezielle Angriffe auf die westlichen Völker startet. Hier sagt man dann dazu „Terrorangriffe“.
Wann wird es zum ersten Schlagaustausch von Al Kaida und „IS“ kommen, d.h., von erfahrenen Kämpfer und Möchtegern-Kämpfern? Warten wir es ab.

Keine Kommentare: