Mittwoch, 15. Oktober 2014

Hooligans und Salafisten

Ja, meine lieben Freunde, denn gestern habe ich etwas gelesen, was mich wirk­lich stutzig machte, obwohl ich in meinem Leben sehr viel erlebt und auch ge­sehen habe.
An diese beiden Gruppen habe ich eigentlich nicht gedacht, besonders nicht an die Hooligans, denn die sind mir nicht eingefallen, aber es war so, jetzt bin ich ganz überrascht, dass sich diese Gruppe in die Geschehnisse um den Islam ein­mischen.
Es kann wirklich sehr interessant sein, wie die Auseinandersetzung zwischen beiden Gruppen ausgeht, ich hoffe sehr glimpflich.
Aber wie sieht die Auseinandersetzung wirklich aus?
Es wird eine Auseinandersetzung geben, das ist gewiss, denn die Hooligans fa­ckeln nicht lange, denn für sie ist es die Körperliche Auseinandersetzung, auf die sie gewartet haben, insbesondere gegen einen Gegner, der von dem Großteil der deutschen Bevölkerung abgelehnt wird.
Die Hooligans sehen darin ihre Aufgabe, ihrem Volk beizustehen, genauso wie es in den zwanzigern und dreißigern Jahren die SA (Saalschutz) der damaligen Nationalsozialisten Arbeiterpartei.
Die Hooligans denken nicht politisch, sondern sie denken mit den Gedanken oder mit dem Kopf der Jäger aus der Vergangenheit der Menschheit, es muss gejagt werden und man muss das Wild, hier die Salafisten, erfolgreich zur Stre­cke bringen.
Man kann sagen, die Gedanken sind wirklich primitiv, aber sie sind auf körper­liche Auseinandersetzung ausgerichtet. Die Waffen für diese Auseinanderset­zung sind Knüppel oder Baseballschläger, Messer oder Pistolen.
Die Waffen bei den Salafisten werden so ähnlich sein.
Ja, meine lieben Freunde, hier prallen zwei extreme Gruppen aufeinander, die die körperliche Auseinandersetzung suchen. Die Salafisten könnten auch durch sprachliche Diskussion über den Islam ihre Auseinandersetzung führen, aber die Hooligan lehnen so etwas als unmännlich ab, denn für sie gilt nur die Kör­perliche Auseinandersetzung.
Also mir wäre die sprachliche Diskussion lieber, denn sie bringt mehr, weil man dann zum verstehen aufgefordert wird, wenn man auch die Argumente der Ge­genpartei ablehnt, aber man hat ihnen zugehört, und das Ausgesagte eingehend gedanklich überprüft, was für mich immer wichtig ist, um den anderen Men­schen zu verstehen.
Wie wird die Auseinandersetzung zwischen Hooligans und Salafisten ausgehen? Man muss es abwarten, aber schön wird es nicht werden.

Keine Kommentare: