Dienstag, 28. Oktober 2014

Erdogan und die Kurden

Es ist wirklich eigenartig, dass die Türkei beim Kampf gegen die „IS“ den Kur­den nicht behilflich ist, indem sie auch schweres Gerät wie Panzer und Geschütze gegen die „IS“ einsetzt. Für die Türkei wäre es ein Leichtes, ent­sprechend viele Kompanien in den Kampf zu schicken, um den Vormarsch der „IS“ zu stoppen, und den „IS“ wieder zurückzudrängen.
Manchmal habe ich das Gefühl, Erdogan will die Kurden bluten lassen, damit er mit denen keine Schwierigkeiten mehr hat, denn die Kurden haben gegen die Türken rebelliert, denn sie wollen eine eigene Autonomie in der Türkei haben.
Ich denke, dass Erdogan jetzt bereit ist, den Kurden behilflich zu sein, da die NATO-Partner der Türkei darum gebeten haben.
Doch die „IS“ will diese Grenzstadt einnehmen, um vermutlich an der Türkei näher heranzukommen, denn ich vermute, dass es in der Türkei viele Muslime gibt, die der „IS“ nahestehen.
Aber die Kurden haben ein schlechtes Verhältnis zu Erdogan, obwohl viele selbst Muslime sind, aber der sogenannte Freiheitskampf der Kurden hat dieses schlechte Verhältnis stark geprägt.
Wie wird das weitergehen? Das ist eine Frage, die jetzt da steht und momentan nur mit irgendwelchen Argumenten beantwortet werden kann, die keinen Inhalt haben, und den Kurden nicht weiterhelfen, aber auch nicht behilflich sind, die Kämpfer der „IS“ weiter zurückzudrängen oder ganz aufzureiben.
Das Einzige was noch helfen kann, wenn man die Hintermänner der „IS“ auf­spürt, diese gefangen setzt und vor ein internationales Gericht stellt, aber auch gleichzeitig die Geldquellen versiegen lässt, damit sich „IS“ keine Waffen mehr kaufen kann.
Aber das, meine lieben Freunde, ist nur ein Traum, der leider nicht in Erfüllung gehen kann, da ich nicht der bin, der gegen die „IS“ vorgehen kann.
Gleichzeitig müsste den Menschen, die als junge Menschen zum „IS“ gehen, gesagt werden, dass sie den falschen Weg gehen, der in eine Katastrophe führt.
Ob Erdogan den Kurden wirklich helfen wird, das ist eigentlich ungewiss, auch wenn er momentan so macht, als würde er die Kurden im Kampf unterstützen, aber das kann man vortäuschen.
Ich bin eigentlich etwas enttäuscht über das Verhalten von Erdogan, aber er wird seine Gründe haben, so vermute ich, aber kann man Menschen feindselig gegenüberstehen, die nur ihre Freiheit, ihre Menschenrechte und ihre Men­schenwürde haben wollen. Diese Rechte sind verbrieft, denn der Mensch hat ein Recht darauf, er darf nicht unterdrückt werden, denn er soll sich frei entwi­ckeln können, zu einem freien Menschen.
Ich möchte hier nur sagen, wir sind nicht mehr in der Steinzeit der Jäger und Sammler.
Es lebe die Freiheit, es leben die Menschenrechte und es lebe die Menschen­würde, denn wir sind alle Menschen, und sind deshalb alle gleichberechtigt.

Keine Kommentare: