Mittwoch, 24. September 2014

Geiseln und "IS"

Meine lieben Freunde, es ist die Feigheit derer, die sich an bewaffnete Geiseln heranmachen, diese gefangen nehmen, und dann bei irgendeiner Gelegenheit ermorden wollen, wenn es ihnen passt, um Aufmerksamkeit zu erheben, damit die Menschen denken, wie gut diese Kriminellen sind oder wie tapfer.
Diese Menschen, die gerne morden und eigentlich nicht wissen warum, sind psychisch kranken Menschen, die in eine Psychiatrie gehören, weil sie so denken und gegebenenfalls auch so handeln, haben eigentlich kein Recht in Freiheit zu leben, sondern müssen speziell betreut und auch weggesperrt werden, damit sie keine Gefahr für andere Menschen bilden.
Bei der „IS“, das ist schon ein Schimpfwort für mich, ich bitte Euch um Entschuldigung, dass ich mich so habe gehen lassen, was nicht meine Art ist, sind es die führenden Kriminellen, die die Geiseln töten lassen. Ob bei diesem Töten die führenden Kriminellen des „IS“ einen Orgasmus bekommen, weiß ich nicht, aber annehmen könnte ich es schon.
Wie kann man nur Menschen töten, die nichts Kriminelles getan haben oder die auch keinem Menschen etwas Böses tun wollen? Mir ist so etwas unverständlich.
Leider bin ich wieder auf den gedanklichen Trip, dass ich an Gewalt denken muss, um dieses Geschwür „IS“ wegzubekommen. Es gibt wirklich nur die Möglichkeit, einen Krieg gegen die „IS“ zu führen, sowie es die Amerikaner es zur Zeit machen, um die Heerscharen des „IS“ zu dezimieren, um dann anschließend die führenden Köpfe schonungslos zu jagen.
Diese ganze Gewalt ist für mich zu grausam, und ich frage mich wirklich, haben wir Menschen aus den letzten Kriegen in Europa, Asien und Vietnam nichts gelernt, muss es dann immer so weitergehen?
Besonders die unschuldigen Menschen müssen unter diesem Krieg leiden, denn ich bezeichne den Kampf gegen die „IS“ schon als Krieg, weil er wirklich ein Krieg ist, und er wird noch mehr Nationen herausfordern, an diesem teilzunehmen, aber man sollte lieber diesen Krieg vorzeitig beenden, bevor er größer wird und noch mehr Unheil anrichtet.
Die „IS“ wird versuchen, noch mehr Geiseln in ihre Hände zu bekommen, denn sie meint, sie könne Druck gegen die Staaten ausüben, die sich an die Kampfhandlungen gegen die „IS“ beteiligen, aber diese Staaten lassen sich durch Kriminelle nicht erpressen, ich würde mich auch nicht erpressen lassen, sondern auch in den Kampf gegen Kriminelle eingreifen, weil ich dann in Notwehr handeln würde.
Mir tun alle Geiseln leid und s ist schwer zu verstehen, warum unschuldige Menschen sterben müssen, nur weil sie sich im Krisengebiet für kurze Zeit aufgehalten haben.
Hoffentlich bekommt der „IS“ nicht die Möglichkeit, ein eigenes Kalifat aufzubauen.

Keine Kommentare: